MEHR ALS ERSTKLASSIGE BIOQUALITÄT

ANZEIGE
Dr. Spiller Pure SkinCare Solutions entwickelt auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse eine biozertifizierte Kosmetiklinie nach höchstmöglichen Nachhaltigkeits- und Qualitätsstandards. Hochwirksam durch eine eigens entwickelte Moor-Essenz und optimal ausgerichtet auf die heutigen Bedürfnisse der Haut.  ...weiterlesen

Algen, die Wunderwirkstoffe

Das Meer macht schön: Forschung und Wissenschaft setzen immer mehr auf marine Wirkstoffe.

Ganz vorne mit dabei sind Algen, die äußerst vielseitig eingesetzt werden können - und aus der Kosmetik nicht mehr wegzudenken sind! Wie gut sie der Hat tun, lesen Sie hier.

NiSV aktuell - Fristverlängerung in Sicht!

Der Referentenentwurf des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit  (BMU) vom 4. Juni 2021 sieht vor,  dass  - die Zustimmung des Gesetzgebers vorausgesetzt - die Frist zum Fachkundenachweis gemäß NiSV bis zum 31.12.2022 verlängert wird. 

Experten gehen davon aus, dass der Fristverlängerung zugestimmt und sie kommenden Herbst wirksam wird.

Sprechen Sie Social Media?

Die vergangenen Monate haben gezeigt: Sich mit seinem Unternehmen in den Social Media zu präsentieren, ist wichtiger denn je!

Doch wie findet man sich als Laie im Instagram-Dschungel zurecht?

Und worauf kommt es wirklich an, um auf  Facebook, Instagram, YouTube & Co. potenzielle Kunden zu errreichen?

Das erfahren Sie hier!

Gemeinsam durchstarten!

Hier kommt ein wichtiger Termin für Ihren Weiterbildungs-Kalender: Das Kosmetik Business Weekend findet vom 19. bis 21. November 2021 im Phantasialand bei Köln statt.

Freuen Sie sich auf herausragende Referenten, engagierte Hersteller und mitreißende Speaker an einem außergewöhnlichen Schauplatz - und genießen Sie die inspirierende Fortbildungsveranstaltung von KOSMETIK international.

Naturkosmetik-Start-ups

Gerade in der Naturkosmetik finden sich immer wieder Nischen für innovative Produkte – was sich als Chance für findige Start-ups erweist. Doch wer bietet diesen Newbies eigentlich eine Plattform?

Am Anfang steht eine pfiffige Idee, die ausgearbeitet und zur Marktreife geführt wird. Was folgt, ist eine Unternehmensgründung. Dynamische Start-ups bringen kreative Ideen auf den Markt, mit denen sie nicht selten eine Nische besetzen. Das gilt auch für die Naturkosmetik.
Nur, wie kann es diesen Newcomern gelingen, die Aufmerksamkeit des Verbrauchers zu gewinnen? Selten verfügen sie über ein größeres Budget, das ihnen eine aufwendige Werbekampagne ermöglicht. Deshalb setzen sie bevorzugt auf D2C, einer Vertriebs- und Marketing-Strategie, die direkt vom Unternehmen zum Kunden führt. Hierfür sind die sozialen Medien aufgrund ihrer hohen Streuung geradezu prädestiniert.

„Check“ mit (nahezu) allen Sinnen

Es ist aber ebenso wichtig, dass nicht nur potenzielle Kunden, sondern auch Trend-Scouts und Influencer die Produkte analog entdecken können, sie möchten diese in Augenschein nehmen, an ihnen riechen und sie auf der Haut ausprobieren. Deshalb sind attraktive und kostengünstige Messeformate für Newcomer gefragt, wie sie z. B. die Naturkosmetik-Fachmesse Vivaness, die alljährlich in Nürnberg im Verbund mit der Leitmesse BioFach stattfindet, bietet. In diesem inspirierenden Umfeld sind auch Firmen und Brands auszumachen, die nicht nur hochwertige Produkte, sondern auch außergewöhnliche Konzepte für Institut und Spa entwickelt haben. Zu diesen Unternehmen zählt die Manufaktur Hesse Organic Skincare aus dem oberbayerischen Taching am See. Basierend auf ihrer über 30-jährigen Erfahrung mit der Entwicklung, Forschung und Produktion von Naturkosmetik – u. a. für den anspruchsvollen japanischen Beauty-Markt – haben die Gründer Maria Verena und Andreas Hesse für ihre Marke ein besonderes  Alleinstellungsmerkmal definiert. Seit 2018 bieten sie handwerklich hergestellte, Demeter-zertifizierte Naturkosmetik in Premium-Qualität in Verbindung mit dem asiatischen Layering-Konzept an.

Den vollständigen Artikel "Klein, aber fein!" lesen Sie in unserem Sonderheft Naturkosmetik, das gemeinsam mit der aktuellen Ausgabe von KOSMETK international am 1. Juni 2021 erscheint.

Naturkosmetik-Start-ups

Gerade in der Naturkosmetik finden sich immer wieder Nischen für innovative Produkte – was sich als Chance für findige Start-ups erweist. Doch wer bietet diesen Newbies eigentlich eine Plattform?

Am Anfang steht eine pfiffige Idee, die ausgearbeitet und zur Marktreife geführt wird. Was folgt, ist eine Unternehmensgründung. Dynamische Start-ups bringen kreative Ideen auf den Markt, mit denen sie nicht selten eine Nische besetzen. Das gilt auch für die Naturkosmetik.
Nur, wie kann es diesen Newcomern gelingen, die Aufmerksamkeit des Verbrauchers zu gewinnen? Selten verfügen sie über ein größeres Budget, das ihnen eine aufwendige Werbekampagne ermöglicht. Deshalb setzen sie bevorzugt auf D2C, einer Vertriebs- und Marketing-Strategie, die direkt vom Unternehmen zum Kunden führt. Hierfür sind die sozialen Medien aufgrund ihrer hohen Streuung geradezu prädestiniert.

„Check“ mit (nahezu) allen Sinnen

Es ist aber ebenso wichtig, dass nicht nur potenzielle Kunden, sondern auch Trend-Scouts und Influencer die Produkte analog entdecken können, sie möchten diese in Augenschein nehmen, an ihnen riechen und sie auf der Haut ausprobieren. Deshalb sind attraktive und kostengünstige Messeformate für Newcomer gefragt, wie sie z. B. die Naturkosmetik-Fachmesse Vivaness, die alljährlich in Nürnberg im Verbund mit der Leitmesse BioFach stattfindet, bietet. In diesem inspirierenden Umfeld sind auch Firmen und Brands auszumachen, die nicht nur hochwertige Produkte, sondern auch außergewöhnliche Konzepte für Institut und Spa entwickelt haben. Zu diesen Unternehmen zählt die Manufaktur Hesse Organic Skincare aus dem oberbayerischen Taching am See. Basierend auf ihrer über 30-jährigen Erfahrung mit der Entwicklung, Forschung und Produktion von Naturkosmetik – u. a. für den anspruchsvollen japanischen Beauty-Markt – haben die Gründer Maria Verena und Andreas Hesse für ihre Marke ein besonderes  Alleinstellungsmerkmal definiert. Seit 2018 bieten sie handwerklich hergestellte, Demeter-zertifizierte Naturkosmetik in Premium-Qualität in Verbindung mit dem asiatischen Layering-Konzept an.

Den vollständigen Artikel "Klein, aber fein!" lesen Sie in unserem Sonderheft Naturkosmetik, das gemeinsam mit der aktuellen Ausgabe von KOSMETK international am 1. Juni 2021 erscheint.

Unsere Fachmagazine

KOSMETIK international - Fachzeitschrift über Kosmetik und Beauty für Kosmetik-Profis

KOSMETIK international

KOSMETIK international vereint redaktionelle Qualität mit dem Look eines Lifestyle-Magazins. Das Fachmagazin erscheint monatlich und informiert über Trends, Treatments, Styling, Hand- und Fußpflege sowie Wellness, Medical Beauty und Marketing – immer nah dran an Ihrer Realität. Neben Ihrem Business stehen auch Sie als Mensch im Fokus.

Naturkosmetik

Sie ist schon lange kein Trend mehr: Die Naturkosmetik hat sich mittlerweile als feste Größe auf dem Markt etabliert und gilt als das Segment im Beauty-Bereich, das noch immer ein anhaltendes Wachstum verzeichnet. Die weltweite Nachfrage ist groß, das ökologische Bewusstsein der Verbraucher wächst. Und dabei setzen die Kunden nicht nur auf natürliche Inhaltsstoffe, sondern auch auf Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung bei der Produktion und der Vermarktung.

Top Medical

Dermatokosmetik und Medical Beauty bzw. Medical Wellness sind heutzutage wichtige Themen. Sie stehen für eine Vielfalt von wirksamen Methoden, Behandlungen, Produkten und Angeboten, mit denen sich fachlich versierte Kosmetikerinnen als Bindeglied zwischen den beiden Fachdisziplinen positionieren und für schnell sichtbare Ergebnisse sowie rundum gut betreute und zufriedene Kunden sorgen können. 

Naturkosmetik-Start-ups

Gerade in der Naturkosmetik finden sich immer wieder Nischen für innovative Produkte – was sich als Chance für findige Start-ups erweist. Doch wer bietet diesen Newbies eigentlich eine Plattform?

Am Anfang steht eine pfiffige Idee, die ausgearbeitet und zur Marktreife geführt wird. Was folgt, ist eine Unternehmensgründung. Dynamische Start-ups bringen kreative Ideen auf den Markt, mit denen sie nicht selten eine Nische besetzen. Das gilt auch für die Naturkosmetik.
Nur, wie kann es diesen Newcomern gelingen, die Aufmerksamkeit des Verbrauchers zu gewinnen? Selten verfügen sie über ein größeres Budget, das ihnen eine aufwendige Werbekampagne ermöglicht. Deshalb setzen sie bevorzugt auf D2C, einer Vertriebs- und Marketing-Strategie, die direkt vom Unternehmen zum Kunden führt. Hierfür sind die sozialen Medien aufgrund ihrer hohen Streuung geradezu prädestiniert.

„Check“ mit (nahezu) allen Sinnen

Es ist aber ebenso wichtig, dass nicht nur potenzielle Kunden, sondern auch Trend-Scouts und Influencer die Produkte analog entdecken können, sie möchten diese in Augenschein nehmen, an ihnen riechen und sie auf der Haut ausprobieren. Deshalb sind attraktive und kostengünstige Messeformate für Newcomer gefragt, wie sie z. B. die Naturkosmetik-Fachmesse Vivaness, die alljährlich in Nürnberg im Verbund mit der Leitmesse BioFach stattfindet, bietet. In diesem inspirierenden Umfeld sind auch Firmen und Brands auszumachen, die nicht nur hochwertige Produkte, sondern auch außergewöhnliche Konzepte für Institut und Spa entwickelt haben. Zu diesen Unternehmen zählt die Manufaktur Hesse Organic Skincare aus dem oberbayerischen Taching am See. Basierend auf ihrer über 30-jährigen Erfahrung mit der Entwicklung, Forschung und Produktion von Naturkosmetik – u. a. für den anspruchsvollen japanischen Beauty-Markt – haben die Gründer Maria Verena und Andreas Hesse für ihre Marke ein besonderes  Alleinstellungsmerkmal definiert. Seit 2018 bieten sie handwerklich hergestellte, Demeter-zertifizierte Naturkosmetik in Premium-Qualität in Verbindung mit dem asiatischen Layering-Konzept an.

Den vollständigen Artikel "Klein, aber fein!" lesen Sie in unserem Sonderheft Naturkosmetik, das gemeinsam mit der aktuellen Ausgabe von KOSMETK international am 1. Juni 2021 erscheint.

Unsere Gloria-Sponsoren