Studie: Männer buchen mehr Beauty-Treatments

Für die Kabine |

Studie: Männer buchen mehr Beauty-Treatments

Männer buchen mehr Kosmetikbehandlungen: Das ist das Ergebnis einer Studie der Buchungsplattform Treatwell. Dabei genießen Gesichtsbehandlungen (gebucht von 18 Prozent der Männer) und Maniküre (gebucht von 13 Prozent der Männer) die größte Aufmerksamkeit in Deutschland.

Aus den Ergebnissen ließe sich ablesen, dass Männlichkeit sich im Wandel befände, so die Studie: „Groß, stark und mächtig“ – in dieses Bild muss heute kein Mann mehr passen. Viele scheuen sich deswegen zum Beispiel auch nicht mehr vor der regelmäßigen Maniküre. Darüber hinaus  achten Männer allgemeine mehr auf ihre Pflege und ihr Äußeres Die Ergebnisse der Treatwell-Umfrage deuten auf einen grundsätzlichen Wandel des Verständnisses von Männlichkeit hin, denn laut einer Studie von  GeschlechterGerechter definieren sich Männer zunehmend weniger über ihr eigenes Geschlecht: So ist das eigene Geschlecht nur für 49 Prozent der Männer ein wichtiger Teil ihrer Identität – bei politisch links orientierten Männern sogar nur für 12 Prozent.

Trotz der skizzierten Veränderungen gäbe es bestimmten Treatments gegenüber nach wie vor Vorbehalte, heißt es. In den meisten Fällen gaben die befragten Männer zwar an, dass sie einfach kein Interesse an der betreffenden Behandlung haben, aber ein großer Anteil schreckt weiterhin vor Behandlungen zurück, die ihnen "unmännlich" erscheinen: In Deutschland fallen zu 20 Prozent Augenbrauen-/Wimpernbehandlungen und Maniküre/Pediküre in diese Kategorie. Wenn es darum geht, etwas Neues auszuprobieren, würden laut der Studie Männer in Deutschland vor allem einen Termin für eine Massage (39 Prozent), Maniküre/Pediküre (25 Prozent) und Gesichtspflege (21 Prozent) buchen.

Quelle: www.treatwell.de

Fotos: stock.adobe.com/Pixel-Shot