Fragwürdiger Trend: Künstliche Augenringe

Trends |

Fragwürdiger Trend: Künstliche Augenringe

Dunkle Augenringe, geschwollene Tränensäcke - eigentlich ein Makel für die meisten Menschen. Doch auf der Social Media-Plattform TikTok avanciert das, was Kosmetikprofis in vielen Sitzungen behandeln, gerade zum Trend: Junge Frauen malen sich dunkle Schatten unter die Augen und verkaufen es als neuesten Hype.

Augenschatten lassen das Gesicht müde erscheinen und können sehr unterschiedlich ausgeprägt sein. Neben Erkrankungen können zahlreiche äußere Faktoren wie Job- oder Partnerverlust, Stress und Müdigkeit Augenringe begünstigen.

Und während sich Kosmetikprofis mit fundiertem Fachwissen und jahrelanger Erfahrung der Minderung dieses Problems widmen,  machen Influencer dunkle Augenringe auf der Social Media Plattform zu einem fragwürdigen Trend.

Die Influencerin Sara Carstens hat den Hype ins Leben gerufen: Das Video, auf dem sich die 20-Jährige dunkle Augenschatten schminkt, löste im Internet gemischte Reaktionen aus. Einige Tausend folgten dem Trend und zeigten sich entweder mit aufgemalten Augenringen oder mit natürlichen. Andere Nutzer dagegen fühlten sich durch das Video angegriffen, weil sie selbst unter diesem Problem leiden.

Sara Carstens gab zu ihrem Video, das unter dem Hashtag #darkcircles zu finden ist, eine Erklärung ab: ihr gehe es darum, Augenringe als etwas „Wunderschönes“ zu akzeptieren und zu „normalisieren“.

Was sagen Sie als Profis zu diesem skurrilen Trend? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit unter

redaktion@ki-verlag.de


 

Fotos: stock.adobe.com/Alessandro Grandini

Ebenfalls für Sie interessant

Naturkosmetik-Start-ups
Trends 29.05.2021
Voll im Trend
Trends 21.02.2021
Mega-Trend K-Beauty
Trends 06.02.2021