Mega-Trend K-Beauty

Trends |

Mega-Trend K-Beauty

Koreanische Kosmetik erfreut sich mittlerweile auch in Europa immer größerer Beliebtheit. Im vergangenen Jahr erschien ein Ratgeber, der umfassend über den ostasiatischen Beauty-Trend informiert.

Zartes Kameliensamenöl, hydratisierende Toner, Aloe vera, Reis-Extrakt, Ginseng, Lotusblume, Schneckenschleim oder Natto Gum aus fermentiertem Soja – dies sind nur einige wenige Beispiele für Produkte und Inhaltsstoffe, die Koreanerinnen traditionell für ihre Hautpflege verwenden. Als deren Ideal gilt eine makellose, gesunde Haut, die die Frauen ausschließlich mit natürlichen und rein pflanzlichen Wirkstoffen pflegen. Mittlerweile haben sich auch in Deutschland koreanische Marken positioniert, die sich konsequent minimalistisch präsentieren und z. T. bereits in die Kosmetikinstitute Einzug gehalten haben. Doch was hat es eigentlich mit K-Beauty genau auf sich?

Intensiver Einblick

Die Autorinnen Lilin Yang, Leah Ganse und Sara Jiminéz, allesamt Expertinnen für koreanische Schönheitsprodukte, haben nun das Geheimnis gelüftet und ein anschauliches, gut lesbares Handbuch (Korean Beauty, Christian-Verlag, 16,99 Euro) herausgegeben. Hier finden Interessierte nützliches Hintergrundwissen u. a. zur historischen Entwicklung, zu Pflegezielen und -routinen sowie über die Inhaltsstoffe der koreanischen Pflegeprodukte. Und vielleicht liefert Ihnen das Kompendium ja auch die eine oder andere Inspiration für eine neue Behandlung in Ihrem eigenen Institut.

 

Fotos: stock.adobe.com/lyulkamazurkev

Ebenfalls für Sie interessant