Trends

Eyeliner neu gedacht: Das sind die Trends 22/23
Kennen Sie siren eyes? Der auf TikTok „geborene“ Trend löst das klassische cat eye ab. Generell gilt 2022 als das Jahr der Rückkehr zum Lidstrich. Aber in dieser Saison mit einem kreativen Twist: Neue Formen und Farben bestimmen die Styles.
Trends 07.11.2022
Dekorative Kosmetik – Trendvorschau 2023
Die dekorative Kosmetik hat in den vergangenen Monaten gelitten: Lockdowns, Maskenpflicht, Lieferengpässe. Doch so langsam blüht die Produktgruppe wieder auf. Wir haben mit Profi-Visagistin Miriam Jacks über Trends, Tricks und die Zukunft der Branche gesprochen.
Trends 23.10.2022
Der Bart drückt auch Männlichkeit aus
Bei der Rasur- und Bartpflege geht es auch um die Männlichkeit. Das enthüllt eine aktuelle Studie des Industrieverbandes Körperpflege- und Waschmittel e. V. (IKW). So gehört für 66 Prozent der Männer, die Rasur- und Bartpflegeprodukte verwenden, ein gepflegter und rasierter Bart zum Mann-Sein dazu. Je nach Anlass und Tagesform wird der Bart anders gestaltet: Zu Business-Meetings oder offizielleren Anlässen rasieren sich die Männer gerne, während es sonst auch „wilder“ im Gesicht zugehen darf. Mit einem Drei-Tage-Bart werden Widerstandsfähigkeit, Entspannung oder „erotische“ Verfassungen ausgedrückt. 50 Prozent der männlichen Studienteilnehmer stimmen der Aussage zu, dass sie sich über ihren gepflegten und rasierten Bart von anderen abheben und somit ihrer Persönlichkeit und Individualität mehr Ausdruck verleihen können. Fast ebenso viele (53 Prozent) finden, dass man mit einem gepflegten oder rasierten Bart seine Männlichkeit betonen kann.
Trends 14.10.2022
Der europäische Markt für Männerkosmetik wächst
Duschen, Rasieren, etwas Deo und vielleicht noch einen Spritzer Parfum – fertig ist der deutsche Mann im Bad? Von wegen, wie eine aktuelle Studie zeigt. Da ist es kein Wunder, dass auch der Kosmetikmarkt die Männer fest im Blick hat.
Trends 13.10.2022
Velvet Nails: Neuer Maniküre-Trend für Herbst und Winter
Samtig und weich - passend zu den kühlen Temperaturen im Herbst und Winter - kommt der neue Trend "Velvet Nails" daher. Wie er funktioniert, lesen Sie in diesem Artikel.
Trends 09.10.2022
Hautpflege im Winter: Neun Kosmetiktipps für die kalte Jahreszeit
Spröde Lippen, raue Haut, Rötungen: Niedrige Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit können der sensiblen Haut schwer zusetzen. Hinzu kommt die trockene Heizungsluft, die besondere Bedürfnisse an die Hautpflege im Winter stellt. Lesen Sie, wie Sie die Haut Ihrer Kundinnen am besten durch die kalte Jahreszeit pflegen.
Trends 08.10.2022
Chiasamen: Kleines Wirkstoffwunder
Chia wirkt von innen und außen, das belegen mehrere Studien. Die winzigen Samenkörner einer Salbeiart sollen sogar Krebs hemmen und das Herz schützen. Als kosmetischer Wirkstoff überzeugen sie im Anti-Aging und bei Hautunreinheiten.
Trends 03.10.2022
Von rot zu weiß: Ist white blush der neue Rouge-Trend?
Siren eyes, donut glazed nails, white blush: Mal wieder kreierte eine Make-up-Artistin via Social Media App TikTok einen Beauty-Trend, der bereits vielfach nachgeifert und sogar schon auf den Fashion Weeks gesichtet wurde. In diesem Herbst setzen Beauty-Profis auf weißes, statt auf rotes Rouge.
Trends 27.09.2022
Laut Expertin: Diese Fehler machen Kosmetikerinnen bei der Kundengewinnung
Banu Suntharalingam ist Gründerin und Geschäftsführerin von Beautyholic und unterstützt Kosmetikerinnen bei der Automatisierung und Optimierung ihrer Kundengewinnung. Die Expertin verrät, welche Fehler es im Marketing zu vermeiden gilt.
Trends 20.09.2022
Düfte: Immer der Nase nach
Düfte begleiten uns unser Leben lang, und zwar von Anfang an. Sie beschwören in uns vergessen geglaubte Erinnerungen herauf, erzeugen Stimmungen und wecken Gefühle. Ein Duft kann einem Raum erst die passende Atmosphäre verleihen und dem Gegenüber das gewisse Etwas.
Trends 11.09.2022
Der neue Herbst/Winter-Look von Y/our
„Bright Inspiration“ - so heißt der neue Look von Y/our für Herbst und Winter. Dieser bringt einen altbewährten Klassiker zurück: Knallig rote Lippen. Die Augen werden mit rauchigen Schattierungen und schwarzen Umrandungen am oberen und unteren Wimpernkranz in Szene gesetzt. Fake Lashes runden das Ganze ab. Der Teint strahlt mittels leichter Foundation-Textur, einem Hauch Rouge und Highlighter. Geppart mit den knalligen Lippen entsteht so ein dramatischer und atemberaubender Look.      
Trends 04.09.2022
Very Peri
Die Pantone Farbe des Jahres 2022 lautet …“ Seit 23 Jahren verkündet das Pantone Color Institute kurz vor Weihnachten die Trendfarbe für das kommende Jahr und setzt damit ein Zeichen für viele Branchen. Ob Modedesginer, Innenarchitekten, Marketingexperten – sie alle warten auf die „frohe Botschaft“, um in Bezug auf neue Projekte rechtzeitig reagieren zu können. Und letzten Dezember gab es eine echte Überraschung: Bei „Very Peri“ handelt es sich erstmals in der Geschichte um eine neu kreierte Farbkomposition. Ein Symbol für Hoffnung „PANTONE 17-3938 Very Peri bietet alle Eigenschaften von Blautönen, hat gleichzeitig einen rötlich-violetten Unterton.“ So beschreibt das Pantone Color Institute seine Farbe. Mit der Neuschöpfung setzt das Institut ganz klar sein Credo um, mit der Pantone-Farbe des Jahres den jeweiligen Zeitgeist einfangen zu wollen. „Die Pantone Color of the Year spiegelt wider, was sich weltweit in der Gesellschaft abspielt, und sie drückt die Hoffnung aus, dass Menschen in Farben Antworten finden“, so Laurie Pressman, Vize-Präsidentin des Pantone Color Institute. Und was könnte zu unserer von Wandel geprägten Zeit besser passen als ein neu geschaffener Farbton? „Very Peri“ soll laut Pantone Color Institute eine „lebhafte, fröhliche Sicht auf die Welt und dynamische Präsenz, die zu mutiger Kreativität und fantasievollem Ausdruck inspiriert, darstellen.“ Eine Art Mutmacher also. Genau das, was vielen Menschen momentan guttut. Auch Daniela Späth, die mit ihrer Color Motion GmbH Farb- und Gestaltungspläne erstellt, begrüßt die Farbwahl des Instituts: „Die Farbe bringt den aktuellen Zeitgeist auf den Punkt. Veränderungen bis hin zu massiven Umwälzungen auf verschiedenen Ebenen werden Thema des Jahres und auch des Jahrzehnts sein.“ Um die Pantone Color of the Year bestimmen zu können, setzt das Institut auf Trendanalysen. Dafür halten Trendscouts Ausschau nach dominierenden Farben und Einflüssen in der Unterhaltungs- und Filmbranche, in Kunstsammlungen und Werken neuer Künstler, in der Mode, in allen Designbereichen, an beliebten Reisezielen, in neuen Life- und Playstyles sowie im sozioökonomischen Umfeld. Neue Strömungen lassen sich oft in großen Metropolen beobachten und vor allem bei jungen Menschen. Ebenso spielt die Farbgebung von neuen Technologien, Materialien, Oberflächenstrukturen und Effekten eine große Rolle. Und zuallerletzt können auch gerade heutzutage Social Media-Plattformen oder bevorstehende Sport-Großveranstaltungen wie Fußball-WM oder die Olympischen Spiele einen Einfluss auf neue Farbtrends haben. Bei alledem sind auch soziale Tendenzen von Bedeutung. So gehen Trendscouts der Frage nach: Was ist den Menschen wichtig? Früher etwa waren das Auto und der Beruf ein Statussymbol, heutzutage sind Wohnen, Gesundheit und Nachhaltigkeit große Themen. Alle diese Eindrücke werden in „Panels“ zusammengetragen, weiterentwickelt und am Ende der Öffentlichkeit kommuniziert. Der Hype um Purpur Auch wenn es sich bei „Very Peri“ um eine neue Farbkomposition handelt, ist sie den Lila-Tönen zuzuordnen und erinnert besonders an das Lila von Flieder. Lila war bereits in der Antike als Purpur sehr begehrt. Wahrscheinlich ist der „Purpur-Hype“ auf griechische Flotten zurückzuführen, die die Segel der Boote ihrer Admiräle in Purpur einfärbten und so ihre Bedeutung hervorhoben. Da der Farbstoff nur schwer herzustellen war, galt Pupur als erlesen und kostbar. Im antiken Rom war nur höchsten Beamten und Kaiser-Familien das Tragen von Purpur vorbehalten. Lila steht bis heute u. a. für Autonomie und Ehrgeiz. Welche Wirkung Farben auf uns haben, ist schon lange bekannt. „Farben sind Bedeutungsträger und damit seit Jahrtausenden ein Mittel zur Kommunikation. Die psychologische Wirkung leitet sich ab aus dem archaischen Erleben von Farben, z. B. Wasser = blau = kalt. Farben wirken überwiegend auf einer unbewussten Ebene“, erläutert Daniela Späth. Farben wecken demnach gewisse Assoziationen in uns. So ist es kein Zufall, dass Grün für Hoffnung steht. Viele Menschen bringen die Farbe mit Pflanzen und Natur und damit Leben in Verbindung. Die Zuschreibungen sind oft kulturell geprägt und können sich im Laufe der Zeit auch wandeln. Heutzutage schreiten Bräute in Weiß vor den Traualtar, wodurch die Farbe mit Unschuld und Reinheit assoziiert wird. Noch vor 200 Jahren trugen Bräute hingegen schwarz. Augen auf bei der Logo-Wahl Die Wirkung von Farben (Farbpsychologie) spielt besonders im Marketingbereich eine wichtige Rolle. Wer ein Logo für seine Firma auswählt, muss sich überlegen, was er damit für ein Signal aussenden möchte. Dieses trägt wesentlich zum Erfolg bei. Dass viele Kosmetikfirmen und Beauty-Dienstleister Lila im Logo haben (ja, auch KOSMETIK international), ist kein Zufall. „Violett oder Lila ist die Farbe der Ambivalenz und der Veränderung. Und was ist Kosmetik, wenn nicht die Inszenierung von natürlicher Schönheit mit modernen Hilfsmitteln?“, so Daniela Späth. Bei so viel Lila fragt man sich: Was kommt als Nächstes? „Ich gehe davon aus, dass die Menschen durch die Pandemie müde und gestresst sind. Das würde psychologisch betrachtet auf einen Trend zu Pastellfarben hindeuten“, prognostiziert Daniela Späth. Es bleibt also spannend, wenn es im Dezember wieder heißt: „Die Pantone-Farbe des Jahres 2023 ist ...“
Trends 06.04.2022
Instagram
Wenn es um das Bewerben von Produkten oder Dienstleistungen bei Instagram geht, sind Influencer nahezu unverzichtbar. Doch auch Wissens-Inhalte spielen beim Social-Media-Marketing eine wichtige Rolle. Unsere Expertin Melissa Stock von Hello Beauty Marketing verrät, was gerade angesagt ist. Was bringt Influencer-Marketing? Ist es überhaupt noch aktuell? Influencer-Marketing ja, aber bitte mit Vorsicht genießen! Wenn ein Influencer tausende von Followern hat, sagt das vorerst nicht viel aus. Bevor man eine Influencer-Kooperation eingeht, ist es wichtig herauszufinden, was die Zielgruppe des Influencers ist: Wie alt sind die Personen, die ihm folgen, wo leben die Personen und welche Interessen verfolgen diese? Nur wenn die Zielgruppe des Instituts und die des Influencers (Alter, Wohnort und Interessen) übereinstimmen, macht eine Kooperation Sinn. Wir empfehlen, auf seiner Seite drei Postings mit Stories zu testen und dabei mit Gutscheinen zu arbeiten, um die Anfragen nachvollziehen zu können. Wo findet man Influencer für die eigene Insta­gram-Seite? Am besten kann es mit Micro-Influencern aus der direkten Umgebung funktionieren, das heißt, Persönlichkeiten, die man in der näheren Umgebung kennt und deren Leben man gerne verfolgt. Professionelle Influencer haben einen Buchungslink oder eine E-Mail-Adresse in ihrem Profil, über den/die man direkt anfragen kann. Diese lassen sich das jedoch einiges kosten. Unser Tipp ist, die eigenen Kunden zum Teilen der Erfahrung zu animieren. Am besten wäre es, den Kunden dabei ein Goodie anzubieten, damit diese den Standort teilen, ein Bild posten und den Namen des Instituts nennen inklusive eines kleinen Erfahrungsberichts. Dies ist schnell und einfach umsetzbar und bedarf keiner großen Ausgaben oder kostenloser Behandlungen (die Influencer erwarten). Sehr beliebt und leicht umzusetzen ist eine Selfie-Ecke. Hierfür braucht man lediglich einen großen beleuchteten Spiegel inklusive Aufschrift (spiegelverkehrt) sowie Logo plus ein bis zwei coolen Sprüchen wie z. B. „Schöne Haut ist kein Zufall“ oder „Wow, du bist wunderschön“. Kann die Kosmetikerin bei Instagram auch mit Wissens-Content (z. B. rund um Behandlungen und Produkte) punkten? Ja!!! Im Idealfall wird das Institut selbst zum Influencer und bleibt somit unabhängig. Die besten Ergebnisse erzielt man mit einem gesunden Mix aus Wissenswertem, Ergebnissen und Erfolgsgeschichten. Vorher-Nachher-Bilder sind besonders beliebt und haben eine sehr große Aufmerksamkeitsspanne bei Endkunden. Wie vermittelt man Wissens-Content am besten? Das Wichtigste an dieser Stelle ist immer, den Mehrwert (= das zu erwartende Resultat) des Kunden in den Vordergrund zu stellen. Dieser sollte etwa 70 % des Contents ausmachen, die Funktionsweise hingegen nur 30 %. Der Endkunde möchte wissen, ob das Produkt oder die Behandlung für ihn geeignet ist und was er erwarten darf. Wie das Produkt oder die Behandlung funktionieren, muss leicht verständlich sein und sollte nur kurz erwähnt werden. Bilder spielen auch bei Wissens-Inhalten eine große Rolle. Worauf sollte man dabei achten? Bilder müssen aus der bunten Masse herausstechen und positiv auffallen. Am besten baut man in jedem Bild einen sogenannten „Scroll-Stopper“ ein. Ein Scroll-Stopper ist ein Störer, der wiederum ein Balken, ein Farbklecks oder Ähnliches sein kann. Das Allerwichtigste ist, Handlungsaufforderungen einzubauen wie zum Beispiel, „Jetzt buchen!“ oder „Rufen Sie uns jetzt an!“. Wir empfehlen einen Mix von Bildern aus dem Instituts-Alltag, von der Einrichtung, von glücklichen Kunden, Neuigkeiten, Wissenswertem und den Behandlungen. Selbstverständlich sollte jedes Bild das Logo des Instituts beinhalten. Somit ergibt sich ein schöner Wegweiser für neue Kunden. Und bitte die #HASHTAGS nicht vergessen! Am wichtigsten ist die Standortnennung, z. B. #villach, die Signature-Treatments, z. B. #hydrafacial #jetpeel #microneedling, der Institutsname, z. B. #hellobeautymarketing sowie Allgemeines wie #kosmetikinstitut #skincare #medicalbeauty. Stories vs. Reels – was ist für welchen Zweck geeignet als Marketing-Instrument? Beide Tools sind wichtig und genießen eine extreme Reichweite. Da Zeit Mangelware ist, empfehlen wir, die Inhalte in den Stories und Reels gleichzeitig zu posten. Dazu empfiehlt es sich, Kurzvideos zu erstellen, die Vorher-Nachher-Ergebnisse und einen Ausschnitt der Behandlung beinhalten. Welche Inhalte bieten sich generell sonst noch für die Kosmetikerin bei Instagram an, um Kunden zu binden und neue zu generieren? Professionelle Social Media-Kampagnen haben sich mittlerweile am besten zur Neukundengenerierung bewährt. Wir nennen diese „Basic Boost Kampagnen“. Hier wird explizit eine Behandlung über einen kurzen oder längeren Zeitraum beworben. Die Kampagne wird auf Facebook und Instagram ausgespielt und kann direkt auf die gewünschte Zielgruppe ausgerichtet werden. Für das kleinere Budget empfiehlt es sich, immer wieder Beiträge mit einer hohen Beliebtheit mit 10 - 15 € zu sponsern. Aber bitte Vorsicht: Es ist nicht erlaubt, Vorher-Nachher-Bilder zu bewerben. Dies hat eine Sperre seitens Facebook zur Folge.
Trends 28.01.2022
Naturkosmetik-Start-ups
Gerade in der Naturkosmetik finden sich immer wieder Nischen für innovative Produkte – was sich als Chance für findige Start-ups erweist. Doch wer bietet diesen Newbies eigentlich eine Plattform?
Trends 29.05.2021
Voll im Trend
Auf der Vivaness werden die Gewinner des Best New Product Awards traditionell vor Ort auf einer großen Bühne ausgezeichnet. In diesem Jahr erfolgte die Ehrung auf der digitalen Messe-Plattform.
Trends 21.02.2021