Ernährung: Zucker fördert Entzündungen

Aktuelles |

Ernährung: Zucker fördert Entzündungen

Wer über einen langen Zeitraum übermäßig Zucker und andere Kohlenhydrate zu sich nimmt, entwickelt offenbar eher eine Autoimmunkrankheit, bei der das Immunsystem körpereigene Gewebe angreift. Mögliche Folgen sind rheumatische Erkrankungen, chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, Diabetes Typ 1 oder auch eine chronische Schilddrüsenerkrankung.

Was dabei genau im Körper passiert, ist noch nicht vollständig entschlüsselt. Forschende der Universität Würzburg haben nun einen möglichen Wirkmechanismus gefunden. „Immunzellen benötigen große Mengen an Zucker in Form von Glukose, um ihre Aufgaben erfüllen zu können. Mithilfe spezialisierter Transporter in ihrer Zellmembran können sie diesen aus der Umgebung aufnehmen“, erklärt Studienleiter Martin Väth.

Er und sein Team fanden heraus, dass der dafür benötigte Glukosetransporter in bestimmten Immunzellen nicht nur Zucker in die Zellen schleust, sondern auch Entzündungsprozesse reguliert.

Von | Fotos: stock.adobe.com/WavebreakmediaMicro