Aktuelles

Toskana Therme Bad Sulza: Zertifizierung für Nachhaltigkeit
Die Toskana Therme Bad Sulza hat das GreenSign-Zertifikat der InfraCert - Institut für Nachhaltige Entwicklung – im Spa-Segment erhalten. Damit steht sie für eine umweltbewusste und nachhaltige Ausstattung sowie Betriebsführung.
Aktuelles 10.10.2022
Die Haut-Tage von Aesthetico waren ein voller Erfolg
Im August und September veranstaltete Aesthetico in verschiedenen Städten zum ersten Mal die Haut-Tage. Diese boten den Kosmetikerinnen die Möglichkeit, sich in lockerer, entspannter Atmosphäre ausführlich über Produkte und Behandlungen zu informieren und ihr Netzwerk zu erweitern. Expertinnen hielten praxisnahe Vorträge zu Themen wie „Nachhaltige Kundenbindung“ und „Wirksame Anwendungsoptionen für Fruchtsäuren“. Außerdem kamen die Kosmetikerinnen in den Genuss, als erste die neue Spezialpflege AESTHETICO pure skin mit einer Kombination aus Fruchtsäuren und pflanzlichen Extrakten kennenzulernen. Die Haut-Tage sollen das bisherige, einmal im Jahr stattfindende medical asthetic-Kundensymposium mit Vortragsprogramm ablösen.
Aktuelles 06.10.2022
Die Nachfrage nach ästhetische Eingriffen im Gesicht nimmt zu
Eine neue Studie der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC) zeigt auf: Ästhetisch-plastische Gesichtsbehandlungen sind um rund 12,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Den Boom an ästhetischen Eingriffen im Gesicht haben wir laut VDÄPC-Präsident Dr. Handstein zu einem Großteil einer intensiven Beschäftigung mit dem eigenen Aussehen infolge von Einflüssen wie Homeoffice, Videokonferenzen und der Nutzung von Social Media zu verdanken. Vor allem bei minimalinvasiven Eingriffen mit Botulinum- und Hyaluron steigt die Nachfrage – und zwar bei beiden Geschlechtern. So ist bei den Männern ein Anstieg von Botulinum- und Hyaluron-Behandlungen von 30,6 bzw. 27,9 Prozent zu verzeichnen. In einer Blitzumfrage fand die VDÄPC außerdem heraus, dass rund 73 Prozent ihrer Mitglieder bestätigen, dass die Patienten mit dem Wunsch nach Botulinum- und Hyaluron-Behandlungen immer jünger werden. Die Rede ist hier von Patienten zwischen 20 und 35 Jahren. Auffällig ist, dass diese oft mit Bildern von Influencern aus Instagram und YouTube in die Praxis kommen. Die Blitzumfrage fragte außerdem danach, ob es einen Zuwachs an Transgender-Anfragen unter den Gesichtsbehandlungen gäbe. Hier antworteten 33 Prozent der Mitglieder mit „Ja“.
Aktuelles 05.10.2022
Der persönliche Kontakt ist vielen Verbrauchern wichtig
Angesichts der hohen Inflationsrate und steigender Energiekosten kämpfen viele Kleinunternehmen sowieso schon ums Überleben. Hinzu kommt die Sorge, dass aus genau diesen Gründen auch noch die Kunden ausbleiben. Die gute Nachricht ist: Mit einem guten Konzept und Service können sich kleine Unternehmen weiterhin die Gunst und Konsumlust der Kunden sichern, wie eine vom Marketingdienstleister Vista beauftragte forsa-Umfrage unter Verbrauchern und kleinen Unternehmen ergab. So ist für 91 Prozent der befragten Konsumenten ein ansprechendes Gesamtkonzept ein Grund, um sich dauerhaft für ein kleines Unternehmen zu entscheiden. Dazu gehört neben dem Angebot von Produkten und Dienstleistungen auch die Außendarstellung des Unternehmens. Etwas mehr als die Hälfte der Befragten legt dabei vor allem Wert auf ein schönes und ansprechendes Design (54 Prozent). Neben einem ansprechenden Gesamtkonzept ist für die Mehrheit der befragten Verbraucher wichtig, dass sich Unternehmen Zeit für sie nehmen (89 Prozent) und ihnen eine individuelle und persönliche Beratung (88 Prozent) bieten. Zuletzt deckt die Umfrage eine weitere positive Entwicklung auf: Immer mehr Verbraucher bevorzugen kleine Unternehmen zum Einkaufen – und möchten das auch in der Zukunft tun: Fast die Hälfte der Verbraucher (49 Prozent) gibt an, dass sie kleine Unternehmen in der Nachbarschaft gezielt unterstützen möchten.
Aktuelles 30.09.2022
Adelindistherme Bad Buchau: Erweiterte Saunalandschaft
Mit neuen Angeboten auf insgesamt 3 000 m² empfängt der Neubau der Adelindis Therme in Bad Buchau (Baden-Württemberg) seine Gäste.
Aktuelles 27.09.2022
Die Muttermilch wird eingeschickt und konserviert
Kosmetik aus Muttermilch? Genau dieses Unternehmenskonzept stellten Levke und Björn Lorenzen aus dem nordfriesischen Bordelum jüngst in der Vox-Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ vor. Dass Muttermilch reich an Vitaminen, Proteinen und Nährstoffen ist, ist kein Geheimnis. Das Gründer-Ehepaar ist davon überzeugt, dass sie darüber hinaus alles mitbringt, was es zur Pflege der Haut braucht. „Sie enthält Vitamine, ist feuchtigkeitsspendend, hautberuhigend und stärkt das hauteigene Immunsystem“, erklären Levke und Björn Lorenzen. Deshalb gründeten sie vor einem Jahr „Mémoire Cosmetics“. Das Prinzip: Mütter senden ihre Muttermilch bei Mémoire ein. Durch ein zweitägiges, durch Druck und Kälte schonendes Trocknungsverfahren wird diese zu einem hochkonzentrierten Muttermilchpulver verarbeitet. Das so entstehende Pulver kann pur oder als Emulsion angewandt werden – nicht nur beim Baby, sondern eben auch als beruhigende Körperpflege nach viel Sonne bis hin zu Sonnenbrand oder einfach bei empfindlicher Haut. Dieses Konzept klingt so erfolgsversprechend, dass die Eheleute bei „Die Höhle der Löwen“ einen Deal ergattern konnten: Investor Nils Glagau schlug zu und erhielt gür 60.000 Euro 30 Prozent der Anteile an der Muttermilchkosmetik GmbH von Levke und Björn Lorenzen.
Aktuelles 26.09.2022
Wie die Arbeitszeit künftig dokumentiert werden soll, ist unklar
Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat in einem Grundsatzurteil klargestellt, dass eine generelle Pflicht besteht, die Arbeitszeit zu erfassen. Was bedeutet das nun für Kosmetikerinnen, Nagelpflegerinnen und Fußpflegerinnen/Podologinnen, die Mitarbeiter beschäftigen? Unsicherheiten herrschen vor allem in Bezug auf das in Deutschland weit verbreitete „Vertrauensarbeitszeitmodell“, das besagt, dass Arbeitnehmer selbstständig ihre Arbeitszeiten erfassen. Ob damit womöglich bald Schluss ist, bleibt abzuwarten. Denn wie die Arbeitszeit künftig dokumentiert werden soll, ist noch unklar. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales will zunächst die Begründung des Urteils abwarten und diese prüfen. Mit einer Urteilsbegründung des BAG wird im November gerechnet. Erst dann sollen die künftigen, rechtlichen Anforderungen an die Arbeitszeiterfassung vom Gesetzgeber festgelegt werden. Dennoch raten viele Experten Arbeitgebern, sich jetzt schon nach einem System zur Erfassung der Arbeitszeiten umzusehen. Mehr zu dem Thema lesen Sie in unserem Sonderheft Seminar Spezial, das mit der Dezember-Ausgabe von KOSMETIK international erscheinen wird.
Aktuelles 24.09.2022
SpaCamp: Wir sind Partner!
Die Spa-Community trifft sich vom 26. bis 28. September 2022 im Atlantic Hotel Wilhelmshaven an der Nordseeküste. Seit vielen Jahren als Medienpartner mit dabei: KOSMETIK international Verlag!
Aktuelles 22.09.2022
Das ist der neue CNC Gesamtkatalog 2022/23
Druckfrisch, detailliert, übersichtlich und alles in einem: Das soll der neue CNC Cosmetic Gesamtkatalog bieten, der von nun an Wirkstoffkosmetik und Kabinenbedarfsartikel vereint. Bestückt mit Expertentipps lassen sich so Hautsituationen, passende Produkte und Behandlungsmöglichkeiten schnell und einfach finden. CNC Partnerinstitute haben das Werk mit den vielen Produktneuheiten bereits vorliegen.  
Aktuelles 21.09.2022
Augenbrauen-PMU vor Gericht
Die reine handwerkliche Leistung und künstlerische Aspekte – beides ist bei der Augenbrauenpigmentierung zu berücksichtigen. Der Kunde als Auftraggeber hat einen künstlerischen Spielraum des Pigmentierers hinzunehmen. Geschmacksabweichungen begründen keinen Mangel – es sei denn, dass im Vorfeld konkrete Vorgaben im Sinne einer Beschaffungsvereinbarung gemacht wurden.
Aktuelles 18.09.2022
René Koch: kostenlose Hautfleckensprechstunde
Die Haut verändert sich - nicht nur mit dem Alter, sondern auch mit den Jahreszeiten. Im Herbst werden Sonnenschäden, die sogenannte lichtbedingte Hautalterung, sowie andere Sommersünden sichtbar.
Aktuelles 13.09.2022
Die Nutzung von Social Media ist leicht rückläufig
Der Trend Check Handel des ECC Köln untersucht regelmäßig die Bedeutung von Social Media für den Handel, indem Konsumenten nach ihrem Nutzungsverhalten befragt werden. Die aktuellsten Ergebnisse zeigen, dass die Social-Media Nutzung von deutschen Konsumenten 2022 gegenüber dem Vorjahr leicht rückläufig ist. Gaben 2021 noch 84 Prozent an, soziale Medien zu nutzen, sind es 2022 zwei Prozentpunkte weniger. Dabei bleiben Instagram und TikTok die beliebtesten Kanäle, auf denen Konsumenten Händlern und Herstellern folgen. Die Zahl der Follower von Unternehmensaccounts hat in den letzten Monaten abgenommen. Dazu passt, dass zwei Drittel der Nutzer dafür plädieren, dass sich Social Media nicht weiter zu einer Shoppingplattform entwickelt. Dafür gewinnt Influencermarketing immer mehr an Bedeutung. Die subtilere Produktplatzierung scheint Konsumenten zu überzeugen und könnte so Zukunftspotenzial für Händler und Hersteller bieten.  
Aktuelles 12.09.2022
Steigende Halbjahreszahlen beim IKW dank starker Exportumsätze
Einen Gesamtumsatz von 14,5 Milliarden Euro konnten die im Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V. (IKW) organisierten Unternehmen im ersten Halbjahr 2022 verzeichnen – ein Plus von 7,1 Prozent gegenüber 2021. Hauptanteil an der positiven Umsatzentwicklung hatte ein lebhaftes Auslandsgeschäft mit einem Plus von 15,9 Prozent. Das Inlandsgeschäft zeigt sich währenddessen mit einem Plus von 2,7 Prozent weitestgehend stabil. Neu gewonnene Freiheit Eine Analyse einzelner Produktkategorien zeigt, dass der Umsatz mit Produkten wie Lidschatten, Lippenstift oder Nagellack kräftig um 15,7 Prozent stieg, während die Düfte sogar ein Plus von 56 Prozent erreichten. Der Grund dafür ist, dass Verbraucherinnen und Verbraucher nach der langen Zeit großer Einschränkungen in der Coronakrise offenbar wieder vermehrt Begegnungen suchen und sich dabei schön und selbstbewusst fühlen wollen. Aussichten unter Krisenbedingungen „Die Schönheits- und Haushaltspflegeindustrie hat sich auch unter dem Einfluss des seit Februar andauernden Ukrainekriegs als robust gezeigt – insbesondere dank des sehr starken Exports“, kommentiert IKW-Geschäftsführer Thomas Keiser das Halbjahresergebnis. Trotz der massiven Kostensteigerungen für Rohstoffe und Energie in Folge des Ukrainekrieges sowie das eingetrübte Konsumklima in Deutschland zeigt er sich für die zweite Jahreshälfte optimistisch: „Unsere Unternehmen beweisen täglich, dass sie in besonderer Weise mit attraktiven Produkten und Innovationen Verbraucherbedürfnisse auch in schwierigen Zeiten erfüllen.“ Quelle: IKW
Aktuelles 07.09.2022
Bewerben Sie sich jetzt für Gloria 2023
„Gloria – Deutscher Kosmetikpreis“ ist DIE Auszeichnung für herausragende Hautpflege-Experten der Kosmetikbranche. Ob KosmetikerInnen, NaildesignerInnen oder PodologInnen/FußpflegerInnen: Wer die begehrte Trophäe ergattern möchte, kann sich ab JETZT bewerben. Dieses Mal haben wir uns etwas ganz Besonderes überlegt: Verliehen wird „Gloria – Deutscher Kosmetikpreis 2023“ in fünf neuen Kategorien:     Klassische Kosmetik (inkl. Maniküre/Pediküre)     Naturkosmetik & Wellness     Medical Beauty     Innovativstes Institutskonzept     Gloria Charity - Kosmetik hilft! Bewerben Sie sich und nehmen Sie Ihre Auszeichnung am 1. April 2023 auf der glamourösen und spektakulären Preisverleihung im Rahmen der BEAUTY DÜSSELDORF entgegen. Auch 2023 unterstützt uns die Messe Düsseldorf wieder als Partner. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Hier geht's zur Bewerbung.
Aktuelles 01.09.2022
Gloria 2023: Online bewerben ab 1. September!
Erstmals in der Geschichte von Gloria - Deutscher Kosmetikpreis könnt Ihr Euch ganz unkompliziert online bewerben. Ab 1. September 2022 steht dafür der Bewerbungsbogen unter www.kosmetik-international.de bereit.
Aktuelles 29.08.2022