Was macht Frauen zufrieden?

Aktuelles |

Was macht Frauen zufrieden?

In der Eucerin-Frauenstudie 2021 "Was Frauen bewegt" beleuchtet der Baiersdorf-Konzern die vielfältigen Facetten des Frauseins. Darunter finden sich auch folgende die Fragestellungen: Was beschäftigt Frauen heute? Was macht sie selbstsicher und zufrieden? Wie gelingt es Frauen, ganz sie selbst zu sein und sich in ihrer Haut wohl zu fühlen?

Gemeinsam mit dem Statistik-Portal Statista (Datenerhebung) und dem Marktforschungsinstitut Happy Thinking People (Datenanalyse) untersuchte die Baiersdorf AG, was Frauen heute bewegt. Hierfür wurden im Oktober und November 2020 insgesamt 3 017 Frauen von 25 bis 75 Jahren online befragt. In der daraus entstandenen repräsentativen Eucerin-Frauenstudie 2021 ging es u. a. um das Thema Alter. Über die Hälfte der Frauen wollen nicht, dass man ihnen ihr Alter ansieht – dabei gibt es große Unterschiede zwischen Jüngeren und Älteren:

  • Nur 36 % der 25- bis 39-Jährigen erklären, dass man ihnen ihr Alter ansehen darf. Bei den 60- bis 75-Jährigen haben 60 % nichts dagegen, wenn man ihr Alter sehen kann.
  • Für 67 % hat das Lebensgefühl nichts mit dem Alter zu tun.
  • 44 % der Frauen gaben an, dass sie sich wohler fühlen als vor zehn Jahren, 87 % der Frauen wollen das Beste aus sich machen.
  • Auch coronabedingt sank der (subjektive) Druck, jünger aussehen zu müssen. 

Dennoch stören die Zeichen der Hautalterung, allerdings gibt es Unterschiede, welche davon im Fokus stehen:

  • Fast ein Drittel der jungen Frauen stören Falten an den Augen am meisten. 27 % der Befragten im Alter von 25 bis 39 Jahren und 28 % der 40 bis 59-Jährigen gaben dieses Kriterium an.
  • Für Frauen über 40 ist der Verlust an Elastizität – insbesondere der Gesichtskontur – das größte Problem.
  • Alternde Haut an den Händen gehört zu den vier Zeichen der Hautalterung, die Frauen am meisten stören. 47 % der Frauen gaben an, an Pigmentstörungen stark oder sehr stark zu leiden. Besonders ältere Frauen halten Altersflecken auf den Händen für schlimmer als im Gesicht.

Für die Befragten stellen Internetartikel die Hauptinformationsquelle zum Thema Hautalterung und Anti-Aging dar, gefolgt von Zeitschriften – und Kosmetikerinnen. Das enge Umfeld der Teilnehmerinnen dient ebenfalls als vertrauensvolle Ratgeberquelle.
Und wie stehen Frauen zu Schönheitsoperationen? Tatsächlich ist hier das Verhältnis ausgeglichen: Die größere Unsicherheit der Frauen unter 40 führt in dieser Gruppe zu größerer Akzeptanz (40 %), dagegen lehnen die über 60-Jährigen die Möglichkeit derartiger Eingriffe mehrheitlich ab (69 %).

Quelle: Eucerin-Frauenstudie 2021

Fotos: stock.adobe.com/shurkin_son

Ebenfalls für Sie interessant