Schlauchboot-Lippen? No way!

Für die Kabine |

Schlauchboot-Lippen? No way!

Der Mund trägt wesentlich zu unserer Ausstrahlung bei. Volle, wohlgeformte Lippen gelten als attraktiv. Korrekturwünsche in diesem Bereich nehmen zu, auch bei jüngeren Menschen. Lesen Sie, worauf es für ein harmonisches Ergebnis ankommt.

Symmetrische, schön geschwungene Lippen symbolisieren Jugendlichkeit und auch eine gewisse Erotik. Die Lippen sollen prall, aber nicht künstlich überfüllt und unbeweglich erscheinen, wie dies bei „Schlauchbootlippen“ der Fall ist. Das Schönheitsideal variiert im Allgemeinen zwischen einem Verhältnis von einem Drittel Oberlippenvolumen zu zwei Dritteln Unterlippenvolumen und einem ausgeglichenen Volumenverhältnis, dabei sollten Oberlippe und Unterlippe gleich groß wirken. Die Lippen sollen aber auf jeden Fall harmonisch und sinnlich ins Gesamtbild passen.

Die Lippenform

Sie  kann durch Betonung der Lippenkante, des Amorbogens und gelegentlich auch des Philtrums, der vertikalen Rinne, die sich von der Nase über die Mitte der Oberlippe herabzieht, mit Hyaluronsäure deutlich verbessert werden. Eine solche Injektion betont die Kanten; sehr schmale Lippen lassen sich dadurch minimal vergrößern.
Eine anatomisch gegebene Lippenform kann man allerdings nur schwer in ihrem Grundprinzip verändern. Gewisse „Eckpfeiler“ sind gegeben und lassen sich auch mit einer Injektion oder Operation nicht grundlegend verändern. Eine Tatsache, die viele Instagram-Fans nicht oder nur schwer verstehen. Am Computer kann man einiges simulieren: der Mund wird vergrößert und die Lippenform mit einem Klick verändert. Oft ist das aber in der Realität nicht so einfach umzusetzen.

Das Lippenvolumen

Es existieren viele verschiedene Filler, die für eine Lippenvergrößerung geeignet sind. Den perfekten Filler gibt es dabei nicht. So individuell die Lippen eines jeden Patienten sind, so individuell sind die Techniken der erfahrenen Ärzte und das Material, welches sie verwenden. Wir empfehlen vorzugsweise Hyaluronsäure (HA), da permanente
Filler schlimme Folgen haben können wie persistierende Knoten, Abszesse und eine Einschränkung der Mundbeweglichkeit.

Eine Alternative bietet jedoch ein Fetttransfer. Dieser Prozess ist aber deutlich aufwendiger als eine HA-Injektion. Denn das Eigenfett muss zunächst durch einen operativen Eingriff abgesaugt und aufbereitet werden, bevor es in die Lippen eingespritzt werden kann. Da fast 50 Prozent des Fettes wieder abgebaut werden, muss beim Transfer die Lippe deutlich überkorrigiert werden. Das bedeutet eine extreme, unnatürliche Schwellung für die ersten Wochen nach der Operation. Der Filler ist daher immer noch die schnellste und am besten kontrollierbare Lösung für eine Lippenaugmentation.

Falten der Oberlippe

Durch den Alterungsprozess, die tägliche Mimik (Mundbewegung), aber auch durch intensives Rauchen und die Einwirkung von UV-Strahlung, z. B. beim Sonnenbaden, geht die Elastizität der Haut verloren und es entstehen störende Oberlippen- und vereinzelte Unterlippenfalten. Diese können mit einem dünnen HA-Filler – kleinen Gelpartikeln, damit es nicht zu sehr aufträgt – oder mit einer Laserbehandlung deutlich reduziert werden.


Eine weitere sinnvolle Behandlungsmethode ist die Mesotherapie zur Verjüngung des Hautbildes. Eine Kombination aus 13 verschiedenen Vitaminen und einer quervernetzten Hyaluronsäure versorgt dabei die oberste Hautschicht mit Feuchtigkeit und revitalisiert das Gewebe. Der „Hyaluronsäure-Cocktail“ mit speziellen Antioxidanzien wird bei dieser Methode mit einer feinen Nadel in serieller Punktion in die Haut eingebracht. Nach dreimaliger Anwendung verschwinden so die kleinen, störenden Falten an der Oberlippe und/oder Unterlippe. In allen Fällen treten nach der Behandlung Schwellungen, blaue Flecken und/oder Rötungen auf. Daher ist es empfehlenswert diese Therapie durchführen zu lassen, wenn keine wichtigen sozialen oder beruflichen Verpflichtungen anstehen.

Neben der Anwendung von feuchtigkeitsspendendem Lippenbalsam (wichtig: ohne Parabene, Mineralöl oder Silikonzusätze) findet auch die Skinbooster-Therapie mit einer ganz speziellen HA-Struktur bei trockenen Lippen ihre Berechtigung. Bei dieser Methode wird der Skinbooster mit einer feinen Nadel oder stumpfen Kanüle in die oberflächlichen Strukturen der Lippe eingespritzt. Nach einigen Tagen regenerieren sich die Lippen, die Trockenheitsfältchen verschwinden. In den ersten Tagen nach der Injektion kann es zu deutlichen Schwellungen der Lippen kommen, die durch regelmäßiges Kühlen und mit etwas Geduld behandelt werden können.

Auf seriöse Anbieter setzen

Generell spielt die Qualität des verwendeten Produktes eine große Rolle. Es finden sich immer wieder Filler-Billigangebote von dubiosen Firmen oder Zwischenhändlern auf dem Markt. Seriöse Ärzte verwenden allerdings nur geprüfte Produkte mit entsprechender LOT-Nummer, um die Sicherheit der Behandlung zu garantieren. Ebenso wichtig ist auch die verwendete Menge an Hyaluronsäure. Im Allgemeinen gilt „weniger ist mehr“.
Auch sollten der individuelle Stoffwechsel eines Patienten und Faktoren wie Rauchen, Sport etc. berücksichtigt werden. Je größer der Stoffwechselumsatz, desto schneller verschwindet das Lippenvolumen. Prinzipiell sollte der Effekt aber für sechs Monate anhalten.

Die psychologische Komponente ist dabei aber nicht zu unterschätzen: Hat man sich erst mal an die „neuen“ Lippen gewöhnt, entsteht schnell der Eindruck, sie seien wieder schmaler geworden. Das ist oft eine Fehleinschätzung des Patienten. Vorher-Nachher-Fotos können hier Abhilfe schaffen und unrealistische Vorstellungen und Erwartungen ausgleichen. Denn Injektionen von zu großen Volumina können wichtige Gefäße komprimieren und schlimmstenfalls Nekrosen (Absterben von Gewebearealen) provozieren. Ein guter Arzt berät den Patienten umfassend und lehnt bei übertriebenen Wünschen auch mal eine Behandlung ab.

Von | Fotos: stock.adobe.com/Aleksandar

Ebenfalls für Sie interessant