Corona-Soforthilfe für die Sommermonate

Branchen-Infos |

Corona-Soforthilfe für die Sommermonate

Der Umsatz bricht in der Corona-Krise ein – aber Miete und Versicherungen laufen weiter. Mit einem neuen Hilfsprogramm des Bundes sollen Unternehmen und Selbstständige Zuschüsse für ihre Fixkosten bekommen.

Der Bund hat in der Corona-Krise ein weiteres Hilfsprogramm für angeschlagene Unternehmen gestartet. Bis Ende August können Firmen und Selbstständige Zuschüsse zu ihren Fixkosten bekommen, also z. B. Mieten, Zinszahlungen, Leasingraten, Strom oder Versicherungen.
Damit soll vor allem kleinen und mittelständischen Firmen geholfen werden. Auch Solo-Selbstständige und Freiberufler sowie gemeinnützige Organisationen sind antragsberechtigt. Voraussetzung für alle ist, dass sie einen deutlichen Umsatzeinbruch wegen der Coronavirus-Krise nachweisen können – und zwar in den Monaten April und Mai 2020 um durchschnittlich mindestens 60 Prozent gegenüber April und Mai 2019.

Bis zu 150 000 Euro pro Unternehmen

Die Hilfen haben einen Umfang von bis zu 150 000 Euro pro Unternehmen. Insgesamt sind dafür 25 Milliarden Euro eingeplant. Die Zuschüsse müssen nicht zurückgezahlt werden. Sie sind Teil des Konjunkturpakets der Bundesregierung, mit dem die brachliegende Wirtschaft wieder in Schwung gebracht werden soll. In einem ersten Schritt können sich ab sofort auf einer Online-Plattform Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer registrieren, die für Firmen die Anträge einreichen müssen. Danach sollen die Anträge online gestellt werden können.

Quelle: www.tagesschau.de

Fotos: stock.adobe.com/Watchara