Klage erfolgreich: Kosmetikinstitute im Saarland wieder geöffnet

Branchen-Infos |

Klage erfolgreich: Kosmetikinstitute im Saarland wieder geöffnet

Wie unterschiedliche Medien berichten, dürfen Massage-Praxen und Kosmetikinstitute im Saarland wieder öffnen. Das Oberverwaltungsgericht des Saarlandes hat am Montag entsprechenden Anträgen von Betreibern stattgegeben, die wegen der Corona-Verordnung schließen mussten.

Begründet wurde die Entscheidung vom OVG damit, dass es sich um eine „Ungleichbehandlung gegenüber anderen körpernahen Dienstleistern“ handele, heißt es in mehreren Tageszeitungen.

Es sei „sachlich nicht zu rechtfertigen“, Friseursalons, Tattoo- und Piercing-Studios ihren Betrieb ausführen zu lassen, während Kosmetik- und Massagestudios nicht öffnen dürften, begründeten die Richter ihre Beschlüsse.

Außerdem gäbe es laut Robert-Koch-Institut keinerlei Relevanz von Kosmetikstudios und Massagepraxen in Bezug auf die Verbreitung des Corona-Virus.

Wie KOSMETIK international bereits berichtete, reichten der Verband Cosmetic Professionals (VCP) und der Kosmetikverband VKE am 3. November ebenfalls einen Eilantrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen den Lockdown beim Verwaltungsgericht Berlin ein. Der Antrag wurde dem Land Berlin zur Äußerung vorgelegt. Damit werde die Angelegenheit politisch, heißt es weiter.

Die beiden Verbände rechnen aber nun in Kürze mit einer Entscheidung.
Zitat: "Wir werden für unsere Mitglieder und ihre Kunden am Ball bleiben, ggf. den Instanzenweg gehen."

Fotos: stock.adobe.com/pormezz