Ein guter Chef ist das A und O

Geschäftserfolg |

Ein guter Chef ist das A und O

Dass gesunde und motivierte Angestellte das größte Kapital sind, haben schon viele Unternehmen erkannt. Welchen Einfluss speziell auch Führungskräfte auf die Psyche ihrer Teammitglieder ausüben, haben wissenschaftliche Untersuchungen beleuchtet.

Professor Joachim Fischer, Direktor des Mannheimer Instituts für Public Health, Sozial- und Präventivmedizin an der Universität Heidelberg, rechnet Führungskräften dabei eine nicht unerhebliche Schlüsselrolle zu. Fischer zufolge entscheidet der Chef, ob bei der Arbeit Eiszeit herrscht. Um das Gefühl zu beschreiben, das einen mit Elan arbeiten lässt, hat der Wissenschaftler den Begriff "Freusinn" kreiert, eine Mischung aus Freude und dem Gefühl von Sinnhaftigkeit. Unternehmen, die den "Freusinn" der Angestellten fördern, tragen zu einem guten Arbeitsklima bei und investieren letztlich in die Gesundheit und Produktivität der Mitarbeiter, so Fischer. "Ein guter Chef sein zu können, braucht Zeit", betont Fischer. "Nur wer seine Mitarbeiter gut kennt, kann sie nach ihren Stärken einschätzen und merkt, wer Herausforderung braucht und wer Entlastung." Eine weitere wichtige Quelle für mehr "Freusinn" im Team sei Wertschätzung. Gleichzeitig stellte Fischer fest, dass jeder Chef auch ein Vorbild ist. "Ein gesunder Lebensstil des Chefs färbt auf die Angestellten ab."

Quelle: Apotheken Umschau

Ebenfalls für Sie interessant