Geschäftserfolg

Achtung, Betrüger!
Für Diebe sind Reisende am Flughafen leichte Beute. Deshalb gilt: Schützen Sie sich und Ihre Wertsachen!
Geschäftserfolg 29.06.2018
An alle Chefs: Bitte Vorbild sein!
Wer führt, trägt die Verantwortung, dass seine Beschäftigten sicher und gesund arbeiten. Und das tun Führungskräfte am besten, wenn sie hier eine Vorbildfunktion einnehmen.
Geschäftserfolg 29.06.2018
Vorteilskonditionen nutzen!
Ein abwechslungsreiches Programm aus inspirierenden Impulsvorträgen, anregenden Diskussionsrunden, kurzweiligen Mitmach-Angeboten und viel Zeit für Networking, kollegialen Austausch, Geselligkeit und Unterhaltung erwartet die Teilnehmer des Kosmetik Business Weekend vom 9. bis 11. November 2018 im Confertainment Center des Europa-Parks in Rust.
Geschäftserfolg 29.06.2018
Was tun mit einer Million Euro?
Was würden Sie tun, wenn Sie plötzlich eine Million Euro gewinnen würden? Was die Deutschen an sich mit einem Millionengewinn anstellen würden, das war Gegenstand einer Online-Umfrage.
Geschäftserfolg 29.06.2018
Wie das duftet!
Die Deutschen lieben Parfums. Wenn es um den Lieblingsduft geht, zeigen sich die Deutschen bescheiden – und sehr beständig. Sehen Sie selbst!
Geschäftserfolg 29.06.2018
Instagram fürs Kosmetikinstitut
Anna Kopp hat seit drei Jahren einen eigenen Instagram-Account, den sie auch für ihr Kosmetikinstitut nutzt. Wie sie ihn mit Leben füllt und welche Erfahrungen sie damit gemacht hat, erzählte sie im Interview.
Geschäftserfolg 29.06.2018
Profi-Werkzeug fürs Make-up
Ein gutes Make-up setzt neben Fachwissen eine entsprechende Ausstattung voraus. Welche Utensilien braucht man unbedingt? Worauf sollte man beim Kauf achten? Wie setzt man das Werkzeug richtig ein? Unser Experte liefert Antworten.
Geschäftserfolg 11.06.2018
Bitte lächeln!
Jeder Mensch hat ein Recht am eigenen Bild. Auch die nette Kundin, von deren Modellage Sie Vorher-/Nachher-Fotos gemacht haben. Sichern Sie sich vor einer Veröffentlichung rechtlich ab.
Geschäftserfolg 07.06.2018
Aufräumen - auch im Kopf!
So war das ja nicht gedacht: Das Kuschelsofa dient nur noch als Ablagefläche. Doch wenn Sie es wieder „bewohnen“ möchten, kommen Sie um das Aufräumen einfach nicht herum. Und lästige Aufgaben erledigen Sie am besten zügig und planvoll.
Geschäftserfolg 28.05.2018
Hier geht’s raus
Nicht nur Liebesbeziehungen können zu Ende gehen, sondern auch geschäftliche Partnerschaften. Und wie bei einer Ehe gilt: Bevor man wirklich als „geschiedenes Paar“ frei und ungehindert neue Wege gehen kann, muss eine Trennungsphase durchlaufen werden, die oft schmerzhaft und schlimmstenfalls auch sehr teuer ist. Schon Schiller empfahl: „Drum prüfe, wer sich ewig bindet ...“ In diesem Zitat liegt eine tiefe Weisheit, die jedem ans Herz zu legen ist, der ein geschäftliches Unternehmen nicht alleine, sondern gemeinschaftlich betreiben möchte. Bei allem Gründungsenthusiasmus und der Fokussierung auf ein unternehmerisches Projekt sollte man eines nie vergessen: das Krisenmanagement für den Trennungsfall. Dabei geht es nicht nur darum zu prüfen, wer sich mit wem – vielleicht ewig – bindet, sondern vor allem, wie die Bindung wieder aufgelöst werden kann. Klare Exit-Regelungen Netzwerke sind umso erfolgreicher, je klarer und eindeutiger die sogenannten Exit-Regelungen gefasst sind. Dies gilt für jede Form unternehmerischer Kooperation, gleichgültig, ob man eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (BGB-Gesellschaft) gründet, eine Offene Handelsgesellschaft (OHG), Kommanditgesellschaft (KG) oder Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH). Sehr oft werden diese Vereinbarungen stiefmütterlich behandelt. Man geht davon aus, dass es sich um ein Papier handelt, das man vielleicht im Internet he­runterlädt, um Geld und Zeit zu sparen, und das dann ohnehin nur für die „Schublade“ gebraucht wird. Wenn Treueschwüre unter geschäftlichen Partnern nichtig werden, stellt sich dann heraus, dass im Ernstfall nur und ausschließlich das zählt, was in einem solchen Papier, einem Gesellschaftsvertrag, geregelt ist – oder eben auch nicht. Hat der Vertrag nämlich Lücken, greifen gesetzliche Regelungen oder die Auslegung muss helfen. Das Ergebnis ist dann oft überhaupt nicht das, was sich Gesellschafter vorstellen und was zu gesunden wirtschaftlichen Ergebnissen führt, im Gegenteil: Eine wirtschaftliche Katastrophe kann sich anbahnen. Darum will ich Ihnen Folgendes ans Herz legen: Gerade wenn Sie keine Krise haben, wenn Ihre geschäftliche Partnerschaft stabil ist oder vielleicht soeben erst frisch gegründet wurde, müssen Sie dem Vertrag, der dieser Beziehung zu Grunde liegt, Aufmerksamkeit schenken. Verträge macht man, solange man sich verträgt! Nutzen Sie die Gunst der Stunde, wenn Ihr Umgang untereinander vertrauensvoll ist, um in Ruhe, mit kühlem Kopf und getragen von einer Haltung gegenseitiger Fairness zu klären, wie Sie im Falle eines Falles auseinandergehen wollen. Investieren Sie hier wirklich Zeit, Aufmerksamkeit, Geduld und gegebenenfalls auch Geld für sachkundige und professionelle rechtliche Berater, die gemeinsam mit Ihrem Steuerberater die Konsequenzen einer Trennung besprechen. Diese Zeit ist mit Sicherheit eine der wichtigsten Investitionen, die Sie tätigen können, um das, was Sie geschäftlich aufbauen und wirtschaftlich erreichen, über eine Trennung der geschäftlichen Partnerschaft hinaus zu bewahren und zu beschützen. Was ist sonst zu tun? Egal, ob Sie in einer Personengesellschaft aktiv sind oder in einer GmbH: Es gibt immer Personen, die gegenüber Dritten handlungsbefugt sind und die Geschäfte führen. In kleinen Einheiten sind diese Personen in der Regel identisch zu den Gesellschaftern. Es gibt also keinen Unterschied, ob jemand Gesellschafter ist oder Geschäftsführer. Wesentliche Unterschiede In einer GmbH ist diese Unterscheidung am deutlichsten gesetzlich geregelt. Hier wird ganz klar unterschieden, dass ein Geschäftsführer nur eine Person sein kann, die von der Gesellschafterversammlung dazu bestimmt wird. Es ist auch möglich, wenngleich nicht zwingend, dass ein Mitgesellschafter Geschäftsführer wird. Dies macht deutlich, dass es ein wesentlicher Unterschied ist, ob ich mich auf der Ebene der Gesellschafter treffe und unterhalte oder ob sich die Geschäftsführer, die operativ für ein Unternehmen tätig sind, treffen und austauschen. Auch in anderen Gesellschaften, etwa einer BGB-Gesellschaft, ist diese Unterscheidung sinnvoll. Denn der Geschäftsführer ist immer derjenige, der nach außen mit Wirkung für und gegen die Gesellschaft handeln kann. Er schließt also die Verträge ab. In der Regel kann man vereinbaren, dass die Geschäftsführer alleine solche Verträge abschließen können. Machen Sie sich bewusst, ob Sie dies wirklich immer wollen. Soll der Mitgesellschafter wirklich alleine Personal einstellen können? Soll er Mitarbeiter kündigen oder ein Firmen-auto leasen können? Soll er alleine einen Pachtvertrag für eine neue Filiale abschließen können? Soll er Rechtsgeschäfte, also Verträge, in jeder beliebigen Höhe vereinbaren können oder soll es eine betragsmäßige Begrenzung geben? Den vollständigen Artikel lesen Sie in KOSMETIK international 04/2018.
Geschäftserfolg 21.05.2018
Hallo erstmal!
Das Telefon ist der direkte Draht zum Kunden. Anders als bei E-Mail-Kontakten kommt es hier neben der richtigen Wortwahl auch auf die Stimme an.
Geschäftserfolg 16.04.2018
Arbeit auf Zeit
Befristete Arbeitsverhältnisse haben ihre Vorteile: Man kann Mitarbeiter bedarfsgerecht beschäftigen oder sie erstmal auf die Probe stellen. Dabei sollte man aber stets die Rechtslage beachten.
Geschäftserfolg 12.04.2018
Durchstarten!
Wer sich selbstständig machen will, sollte es mit Bedacht angehen und erstmal alles gründlich durchplanen, bevor er loslegt. Mit einer soliden Basis steigen die Chancen auf Erfolg exponentiell!
Geschäftserfolg 29.03.2018
Ich brauche Sonderurlaub!
„Meine Cousine wurde von der Katze gebissen. Chefin, ich muss sie zum Arzt begleiten.“ Ein Fall für einen Sonderurlaub? Ein Überblick über die bezahlte Freistellung.
Geschäftserfolg 20.03.2018
Wo bleiben sie denn?
Es gibt immer mal Zeiten, in denen Kunden ausbleiben. Genauso verschieden wie die Gründe dafür sind die Gegenmaßnahmen, die Sie ergreifen können, um den Umsatz wieder anzukurbeln.
Geschäftserfolg 15.03.2018