Geschenke für den Valentinstag

Geschäftserfolg |

Geschenke zum Valentinstag

Am 14. Februar ist Valentinstag – das Fest der Verliebten und des Konsums. Rund jeder zweite Deutsche beschenkt seinen Partner am Valentinstag und rund jeder fünfte gibt für sein Geschenk mehr als 50 Euro aus. Das sind Ergebnisse einer Umfrage, die das Marktforschungsunternehmen Statista für das Verbraucherforum mydealz.de durchgeführt hat.

Jeder zweite deutsche Bundesbürger kauft dieses Jahr ein Valentinstagsgeschenk. Im direkten Vergleich sind die Deutschen damit weniger freigiebig als Italiener und Spanier, aber spendabler als Briten und Franzosen. Briten und Franzosen entpuppten sich bei der Umfrage als "Valentinstagsmuffel": Nur knapp jeder zweite Brite und Franzose plant, seinen Partner am Valentinstag mit einem Geschenk zu überraschen.

Vor allem junge Männer kaufen Geschenke

In Deutschland überraschen vor allem Männer ihre Partnerin am Valentinstag mit einem Geschenk. Von allen rund 500 befragen Männern erklärten 58,2 Prozent, dieses Jahr wenigstens ein Valentinstagsgeschenk kaufen zu wollen. Von den rund 500 befragten Frauen planen hingegen nur 50,8 Prozent, ein Geschenk zu kaufen.
Neben dem Geschlecht entscheidet auch das Alter darüber, ob Verliebte ein Valentinstagsgeschenk kaufen. Dabei gilt: Je jünger die Deutschen sind, desto eher kaufen sie ein Valentinstagsgeschenk. 63,2 Prozent der 16 bis 24-Jährigen, 76,1 Prozent der 25 bis 34-Jährigen und immerhin noch 64,9 Prozent der 35 bis 44-Jährigen möchten in diesem Jahr ein Valentinstagsgeschenk erwerben. Anders sieht die Stimmungslage bei den vor dem Jahr 1973 Geborenen aus: Von den 45- bis 54-Jährigen kaufen dieses Jahr zwar immerhin 56,1 Prozent der Deutschen ein Valentinstagsgeschenk. In der Altersgruppe der 55- bis 64-Jährigen fällt der Anteil der Deutschen, die ein Präsent kaufen, mit 42,1 Prozent deutlich geringer aus. Und von den über 65-Jährigen kauft dieses Jahr sogar nur jeder Dritte ein Valentinstagsgeschenk.

Parfüms, Schokolade und Schmuck

Was die Wahl der Geschenke angeht, zeigen sich die meisten Deutschen wenig experimentierfreudig. Parfüm und Kosmetik (30,0 Prozent), Schokolade und Pralinen (23,7 Prozent) sowie Schmuck und Uhren (23,2 Prozent) bilden die Top-3 der meistgekauften Valentinstagsgeschenke. Auf sie folgen Mode und Accessoires (18,4 Prozent) auf Rang vier Blumen (15,1 Prozent). Den "berühmten" Strauß roter Rosen verschenkt zwar jeder fünfte Mann (18,5 Prozent) zum Valentinstag, aber nur jede zehnte Frau kann sich aber für Blumen als Valentinstagsgeschenk erwärmen.

Klassische Händler profitieren vom Valentinstagsgeschäft

Klassische Händler profitieren am stärksten vom diesjährigen Valentinstagsgeschäft. Von allen befragten Deutschen kaufen 57,2 Prozent ihr Geschenk im klassischen, aber nur 51,8 Prozent im Onlinehandel. Wie sehr das Valentinstagsgeschäft noch in der Hand klassischer Händler ist, macht auch ein Blick auf die Konsumvorlieben der einzelnen Altersgruppen deutlich. Noch am ehesten ausgeglichen ist das Verhältnis zwischen klassischem und Online-Handel bei den 35- bis 44-Jährigen und 16- bis 24-Jährigen. Vor allem ältere Konsumenten bevorzugen das klassische Einkaufserlebnis. Vier von zehn über 65-jährigen kaufen ihr Valentinstagsgeschenk im stationären Handel, aber nur 28,1 Prozent im Online-Handel.

Quelle: Presseportal

Ebenfalls für Sie interessant