Handy am Arbeitsplatz

Geschäftserfolg |

Handy am Arbeitsplatz

Wie oft nutzen Arbeitnehmer ihr privates Handy während der Arbeitszeit? Diese Frage war Kern einer aktuellen Untersuchung von KDM Engineering unter Angestellten in den USA.

92 Prozent der Befragten sind sich laut Umfrage ihrer Smartphone-Sucht bewusst und geben in diesem Kontext zu, dass sie auch am Arbeitsplatz alle 20 Minuten einen Blick auf ihr Mobilgerät werfen, um stets auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Unterschätzte Nutzung

Die Forscher wollten auch herausfinden, wie oft die Befragten ihr Smartphone täglich in die Hand nehmen. 60 Prozent schätzen, dass sie ihre Mobilgeräte etwa 100 Mal am Tag berühren. Genaue Beobachtungen ergeben jedoch eine ganz andere Dimension. Der typische Smartphone-Nutzer hat mit seinem Gerät am Tag mehr als 2 500 Mal Kontakt. User unterschätzen demnach deutlich das Ausmaß ihres Nutzungsverhaltens.
Wenn sich die Befragten mit ihrem Smartphone beschäftigten, überprüften sie hauptsächlich SMS, gefolgt von Anrufen, E-Mails, Facebook Messenger, FaceTime, Facebook, WhatsApp, Snapchat, Instagram und Dating-Apps. Obwohl 70 Prozent angeben, dass Smartphones gerade am Arbeitsplatz und bei Meetings zur Seite gelegt werden sollten, ignoriert mehr als die Hälfte dies. Zehn Prozent geben zudem an, ihr Smartphone sogar bei einem Bewerbungsgespräch offen vor sich liegen gehabt zu haben.

Unterbrochene Arbeitszeit

Eine weitere Studie von RescueTime zeigt, dass 40 Prozent der Angestellten nie mehr als 30 Minuten ununterbrochener Arbeitszeit durchhalten. 17 Prozent können nicht einmal 15 Minuten lang am Ball bleiben, ohne pausieren zu müssen, um E-Mails zu lesen oder auf die Textnachricht eines Freundes zu antworten. Vor diesem Hintergrund schlagen Experten Arbeitgebern klare Regeln zur Smartphone-Nutzung am Arbeitsplatz vor.

Quelle: www.pressetext.com/ www.rescuetime.com

 

Ebenfalls für Sie interessant

Enten Nachfolge
Geschäftserfolg 14.01.2019
Frau Bahnsteig Koffer
Geschäftserfolg 23.12.2018
Sicher unterwegs im Winter
Geschäftserfolg 19.12.2018