Mund-Nasen-Schutz: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Geschäftserfolg |

Mund-Nasen-Schutz: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Mundschutzmasken sind derzeit vor aller Munde. Aber was unterscheidet eigentlich die verschiedenen Masken-Arten und woran erkenne ich, welche Maske korrekt geprüft wurde? Hier ein einige Antworten auf Fragen, die derzeit häufig gestellt werden.

Welche Arten von Mundschutzmasken gibt es?

1. Mund-Nasen-Bedeckungen (MNB), auch als Community-Maske, Behelfs-Mund-Nasen-Maske, Alltags-Maske oder DIY-Maske bezeichnet
2. Medizinische Gesichtsmasken, auch als Mund-Nasen-Schutz (MNS) oder OP-Maske bezeichnet
3. Partikelfiltrierende Halbmasken, eingestuft in FFP1, FFP2 oder FFP3, auch als Atemschutzmaske bezeichnet

Welche Maske schützt wen?

Alle derzeit zu verwendenden Masken sollen die Verbreitung des SARS-CoV-2-Virus verlangsamen.

1. Der Verwendungszweck der MNB liegt im privaten Gebrauch und dient dem Schutz der Person gegenüber, dem sogenannten Fremdschutz.

2. Medizinische Gesichtsmasken dienen ebenfalls dem Fremdschutz. Sie können Aerosole und Tröpfchen zurückhalten bzw. verlangsamen.

3. Atemschutzmasken dienen dem Eigenschutz. Sie liegen so dicht am Gesicht an, dass sie einen bestimmten Anteil der eingeatmeten Luftmenge filtern. Je höher die Zahl hinter „FFP“ (filtering face piece), desto höher ist die Filterwirkung. Bei FFP2-Masken werden 94% der Aerosole davon abgehalten mit der Atemluft in den Körper des Trägers einzudringen.

Atemschutzmasken ohne Ventil dienen zusätzlich dem Fremdschutz. Ist allerdings ein Ventil eingebaut, das das Ausatmen erleichtert, so werden alle ausgeatmeten Aerosole ungefiltert freigesetzt und es besteht kein Fremdschutz.

Was ist beim Tragen der Masken zu beachten?

Alle Masken-Arten müssen richtig über Mund, Nase und Wangen platziert werden, sodass möglichst wenig Luft an den Seiten, vorbei an der Maske, in die Atemwege eindringen kann. Über die Tragedauer werden die Masken durch die Atemluft befeuchtet. Wenn eine Maske durchfeuchtet ist, so muss sie umgehend abgenommen und ggf. ausgetauscht werden, da die Barriere-Wirkung dann nicht mehr gegeben ist.

Waschbare MNB sollten luftdicht verschlossen bis zum Waschen aufbewahrt werden und bei mindestens 60°C mit Vollwaschmittel gewaschen werden. MNS und Atemschutzmasken sind meist Einweg-Produkte. In allen Fällen müssen die Herstellerhinweise beachtet werden. Nach Absetzen der Maske sollten die Hände hygienisch korrekt gewaschen oder desinfiziert werden.

Kann ich statt eines Mundschutzes auch ein Gesichtsvisier tragen?

Ein Gesichtsvisier erfüllt nicht die Anforderungen an eine Mund-Nasen-Bedeckung, da es Mund und Nase nicht komplett bedeckt. Aerosole können in großem Maße daran vorbei gelangen.

Wie erkenne ich eine geprüfte Maske?

1. MNS sind als Medizinprodukte der Klasse I mit einem CE-Kennzeichen ohne dabeistehende Nummer gekennzeichnet. Außerdem müssen auf der Verpackung weitere Informationen angegeben sein, wie z.B. der Hersteller, eine Chargennummer und Informationen zur Haltbarkeit oder zum Herstellungsdatum.

2. Atemschutzmasken sind als persönliche Schutzausrüstung (PSA) ebenfalls mit einem CE-Kennzeichen versehen. Dieses CE-Kennzeichen muss zusätzlich von einer vierstelligen Nummer begleitet sein, da es sich um PSA der Kategorie III handelt. Außerdem müssen auf der Verpackung weitere Informationen angegeben sein, wie z.B. der Hersteller, ggf. der Einführer in die EU, eine Chargennummer und Informationen zur Haltbarkeit oder zum Herstellungsdatum.

Können KN95-Masken gleichzeitig FFP2-Masken sein?

Ja, wenn die KN95-Maske alle Anforderungen der PSA-Verordnung (EU) 2016/425 erfüllt und nach DIN EN 149 erfolgreich geprüft wurde.

Weitere Fragen?

Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit zur Wiederverwendung von Atemschutz-Masken finden Sie hier:

Wichtig: Wann Sie welche Maske verwenden müssen, hängt vom jeweiligen Zweck ab. Alle Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. In manchen Bundesländern kann für bestimmte Tätigkeiten in den Corona-Verordnungen geregelt sein, welche Masken-Art zu verwenden ist. Wenden Sie sich für rechtsverbindliche Informationen bitte an Ihre zuständige Behörde. 

Herzlichen Dank an die Gustav Baehr GmbH, die uns diesen Inhalt freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.