Platz schaffen für Neues

Geschäftserfolg |

Platz schaffen für Neues

Die Deutschen sind ein Volk der Ausmister, wie eine aktuelle YouGov-Umfrage in Kooperation mit Statista zeigt.

Minimalismus und Aufräumen scheinen derzeit in aller Munde. Bei deutschen Bundesbürgern stößt das Thema offene Türen ein. Fast jeder Befragte hat im Rahmen einer Erhebung angegeben, irgendwann einmal auszumisten, das heißt die Wohnung aufzuräumen und sich dabei von nicht mehr benötigten Dingen zu trennen. Davon tun dies 9 Prozent häufiger im Monat, 13 Prozent monatlich und 27 Prozent halbjährlich. 17 Prozent greifen einmal im Jahr zu dieser Maßnahme, 9 Prozent seltener als einmal im Jahr. Jeder fünfte Befragte mistet in unregelmäßigen Abständen aus. Nur 1 Prozent gibt an, nie auszumisten.
Als Gründe für das Ausmisten gibt ein großer Teil an, dass ihnen Ordnung wichtig ist, 41 Prozent sagen, dass ihnen einfach der Platz fehlt, um alles aufzubewahren. 27 Prozent fühlen sich danach befreit, viele wollen damit auch Platz für neue Gegenstände schaffen. Beliebte Gelegenheiten zum Ausmisten sind der Frühjahrsputz, Weihnachten, Trennungen, Geburt und Urlaub.
Quelle: YouGov

Ebenfalls für Sie interessant