Hermann Crux, Geschäftsführung BCG: „Die hohen Gloria-Anforderungen helfen der Branche generell“

Sponsor Gloria 2018

Sie unterstützen uns seit 2017 bei Gloria. Zunächst waren Sie als Silber-Partner dabei, in diesem Jahr sind Sie Gold-Sponsor. Warum sind Sie von der Veranstaltung überzeugt?
Wir können als Unternehmen innovative und einzigartige Produkte lancieren – doch ohne unsere Kunden, die von unseren Produkten überzeugt sind, sie verwenden und natürlich auch verkaufen, wären wir nicht erfolgreich. Daher wollen wir mit dem Gold-Sponsoring gerne unsere Kunden unterstützen und ihnen auf diesem Weg auch einmal Danke sagen für ihren täglichen, tollen Einsatz.

Inwiefern profitieren die Branche und die Kosmetikerin von Gloria?
Die Gloria-Awards sind zu einer festen Institution der Beauty-Branche geworden. Der Ansporn, sich für den Award zu bewerben und eventuell auch zu gewinnen, beflügelt die Kosmetikerinnen zu Hochleistungen. Und natürlich wird im Vorfeld dann auch das eigene Institut kritisch unter die Lupe genommen und das eine oder andere Detail verändert und verbessert. Außerdem helfen die hohen Anforderungen des Gloria-Awards der Branche generell: indem hohe Standards gesetzt werden.

Wie erleben Sie die Reaktionen Ihrer Kunden auf Gloria?
Wir appellieren an alle unsere Kosmetikerinnen, sich für den Gloria-Award zu bewerben. Viele von ihnen wagen diesen Schritt allerdings nicht, da sie sich nicht „aus der Reserve“ trauen. Viele haben ein tolles Institut, machen einen super Job, sorgen für großartige Beauty-Resultate und somit für zufriedene Kunden – doch sie erachten dies meist als selbstverständlich. Dass es manchmal ein schwerer und harter Weg dorthin war, vergessen die meisten. Daher motivieren wir unsere Kunden, sich zu bewerben und sich bei der großen Gala feiern zu lassen. Die Kunden, die bereits bei der Veranstaltung dabei waren und sie kennen, freuen sich jedes Jahr aufs Neue darauf und sind natürlich auch sehr stolz, bei so einem Red Carpet-Event dabei sein zu dürfen.

Wie haben Sie bei Ihren Kunden für eine Teilnahme an Gloria geworben?
Bei jedem Meeting und Besuch bei unseren Kunden haben wir auf dieTeilnahme bzw. Bewerbung hingewiesen und sie auch dabei unterstützt. Zudem haben wir spezielle Flyer drucken lassen, die wir unseren Kunden gegeben haben, sodass das Thema der Bewerbung immer auf dem Schreibtisch lag und nicht in Vergessenheit geriet.

Wer wird bei der Gloria-Gala zu IhrenGästen gehören?
Wir laden alle Kunden zur Gala-Veranstaltung ein, die sich für Gloria beworben haben. Auch wenn der Preis dann nicht mit nach Hause genommen werden sollte, sollen sie mit uns auf ihren Erfolg anstoßen und motiviert werden, sich auch im nächsten Jahr wieder zu bewerben.

Verknüpfen Sie Gloria denn auch mit anderen Aktivitäten Ihres Hauses?
Wir nutzen und spielen dieses Thema online und in Social Media. Wir sprechen mit unseren Kundinnen auch immer wieder darüber, da die durch den Gloria-Award gesetzten Standards eine wunderbare Grundlage für die Überprüfung der eigenen Institute sind.

Was macht für Sie den besonderen„Gloria-Spirit“ aus?
Eine wunderbar organisierte Veranstaltung, perfekt gestylte und tolle Gäste und ein tolles Rahmenprogramm – das ist eine ganz besondere Atmosphäre, die besonders von unseren Kosmetikerinnen geliebt wird und sie zum Staunen bringt. Dass an diesem Abend die Menschen im Fokus stehen, die Kosmetikerinnen, die ihren Lebenstraum mit ihrem Institut verwirklicht haben, macht für mich den besonderen „Gloria-Spirit“ aus.

Wie haben Sie selbst den Gala-Abendin Düsseldorf erlebt?
Mir ist besonders die Freude der Gewinnerinnen und die emotionale Stimmung unserer Kosmetikerinnen in Erinnerung geblieben. Daher wollen wir den Gloria-Award auch weiter begleiten.

Was betrachten Sie als dringlichste Herausforderung für die Branche?
Eigenmarketing fällt den meisten Kunden sehr schwer. Sie leisten hervorragende Arbeit, können dies oft nur nicht kommunizieren. Man sagt immer „Tue Gutes und rede darüber“ – das sollte tatsächlich stärker umgesetzt werden, auch im Bereich der neuen Medien und Social Media. Außerdem ist das Thema der einheitlichen Standards ein besonders wichtiger Aspekt, mit dem sich die Branche insgesamt in ihrem Ansehen fördern lässt.