Der Po im Fokus

Kommentar |

Waltraud Ellerich-Minareci, Chefin vom Dienst, macht sich Gedanken über den neuen Hype ums Hinterteil, der sie selbst eher amüsiert als anspricht.

Po Hinterteil
Ein schönes Dekolleté? Von wegen! Das neue "Trend-Körperteil" soll der Po sein...
Waltraud Ellerich-Minareci

Wir wollen hier nicht über Geschmack streiten. Leben und leben lassen ist unser Credo. In Modefragen lohnt sich eh keine Diskussion, weil jeder Trend sich irgendwann totläuft und ein paar Jahre später leicht verändert wieder aufersteht. Aber man darf ja hingucken und selbst entscheiden, was einem zusagt oder nicht. Dabei fällt derzeit ein Trend auf, der in der Endverbraucherpresse mit großer Andacht beschrieben wird: die Inszenierung des Allerwertesten. So sinnierte der Autor Tobias Haberl in einem der letzten SZ-Magazine über die „Runde Sache“, die Verschiebung eines Schönheitsideals: vom Dekolleté zum weiblichen Hinterteil.

 

Kim Kardashian als Vorbild

 

So haben auch wir schon von Prominenten wie Kim Kardashian gehört, die seit geraumer Zeit alles dafür tut bzw. tun lässt, ihren unfassbar dominanten Po optisch aufzudonnern. Sie ist beileibe nicht die Einzige, viele Frauen eifern ihr nach. So wird in den USA alle 30 Minuten ein Hinterteil praller oder glatter gestaltet. Das entspricht einer Steigerung der Gesäßliftings von 254 Prozent zwischen 2000 und 2017, berichtete das SZ-Magazin. Das kann sich nicht jede leisten, alternativ gibt es aber Po-Push-up-Slips, Übungen von Personal Trainern und „Schummelkleidung“. Also, das Interesse ist da und damit auch Ihr Handlungsspielraum als Kosmetikerin – für eine straffe, cellulitefreie Haut, Fitness-Tipps inklusive. Ist das nicht wunderbar: Ihre Hilfestellung bei der Beratung und Behandlung ist im Hinblick auf jeden Trend erwünscht – egal ob es um den Busen oder den Po geht!

 

Von | Fotos: Fotolia/Igor Link

Ebenfalls für Sie interessant

Mann_Haushalt
Kommentar 21.06.2019
Marie Kondo Aufräumwahn
Kommentar 26.05.2019
Tiny House
Kommentar 24.04.2019
Baby Vorname
Kommentar 25.02.2019