Neustart im Lockdown

Corona-Spezial |

Neustart im Lockdown

Keine Frage: Aus der Perspektive der Kosmetik-, Naildesign- und Fußpflegebranche ist die Coronazeit eine schwere und harte Zeit, die viele an ihre psychischen wie auch finanziellen Grenzen gebracht hat. Doch nicht alles ist negativ. Es gibt auch Lichtblicke. Menschen wie Yvonne Wahl, die sich nicht entmutigen lassen.

Die Fußpflegerin Yvonne Wahl hat im März 2021 in ihrem Heimatort Stockhausen, einem Ortsteil von Herbstein (Mittelhessen), mitten im Lockdown ein Fußpflegestudio eröffnet und sich damit einen Herzenswunsch erfüllt.
Fußpflege war nicht die erste Berufswahl der 35-Jährigen. Zunächst war Yvonne Wahl als Arzthelferin in einer Augenarztpraxis tätig. Um mehr für ihren Sohn da sein zu können, entschloss sich die junge Frau für die berufliche Selbstständigkeit und machte eine Ausbildung zur Fußpflegerin. Elf Jahre lang hatte Yvonne Wahl ihre Fußpflege mobil ausgeübt. Bis zu 20 Kilometer legte sie dabei zurück, um ihre Kunden zu behandeln. Während dieser Zeit arbeitete sie parallel auch drei Jahre in der Praxis einer Podologin und sammelte dabei wertvolle Erfahrungen. „Dass ich nicht für immer ausschließlich mobile Fußpflege anbieten wollte, zeichnete sich gedanklich schon nach einigen Jahren ab“, sagt Yvonne Wahl. „Das ständige Kofferpacken und der hohe Zeitdruck, beides wollte ich irgendwann so nicht mehr haben.“

Zwangspause genutzt

Die Zeit des Lockdowns, der auch sie als für Fußpflegerin betraf, war für Yvonne Wahl wie ein Zeichen. Sie nutze die berufliche Zwangspause und richtete sich im Kellergeschoss ihres Elternhauses ein Fußpflegestudio ein, barrierefrei mit separatem Eingangsbereich. Seit 1. März 2021 behandelt sie dort ihre Kunden. Die Nachfrage ist groß.
Ganz gibt sie ihre mobile Dienstleistung jedoch nicht auf. Für ältere Kunden, die nicht zu ihr ins Studio kommen können, packt sie dann doch noch ab und an ihren Koffer und macht Hausbesuche. Bei schwierigen Fußbeschwerden, die ihre Kompetenzen als Fußpflegerin übersteigen, arbeitet sie mit einer Wundexpertin zusammen.

Zukunftspläne

Sobald sich die derzeit coronabedingt schwierige Zeit wieder etwas entspannt, möchte Yvonne Wahl zusätzlich zur Fußpflege noch Maniküre und Gelnägel anbieten. Auch möchte sie sich weiterhin mit Lehrgängen fortbilden, um fachlich auf dem neuesten Stand zu sein. Die Fußpflegerin freut sich darauf, wenn sie beruflich wieder voll durchstarten kann. Gleichzeitig ist sie aber auch dankbar für den familiären Rückhalt, der ihr den Rücken stärkt. „Ohne die Unterstützung durch meine Eltern und meinen Mann wäre das alles so nicht möglich gewesen.“

Von | Fotos: Yvonne Wahl

Ebenfalls für Sie interessant

Öffnen oder nicht?
Corona-Spezial 19.04.2021
Hautprobleme im Lockdown
Corona-Spezial 22.03.2021
Sehnsucht nach Normalität
Corona-Spezial 18.03.2021