Problemzone im Blick

Popo_Problemzone

Welche Frau wünscht sich nicht einen knackigen Po, schlanke, schöne Oberschenkel und einen flachen Bauch. Nicht nur im Sommer, sondern auch jetzt im Herbst gibt es Handlungsbedarf. Los geht‘s also!

Obwohl es am Körper noch andere Problemzonen gibt – man denke an schlaffe Oberarme, einen müden Hals oder ein faltiges Dekolleté, rangiert der Zustand von Bauch, Beinen und Po immer noch auf Platz 1. In Fitness-Studios werden ständig Programme dazu angeboten. Gymnastik und Sport sind sehr wichtig. Sie alleine können entsprechende Probleme aber nicht aus der Welt schaffen. Dafür sind Gesamtkonzepte erforderlich, wie sie vor allem die Kosmetikerin ihren Kunden bieten kann.

Wenn man ein ganzheitliches Behandlungsprogramm effektiv und überzeugend offerieren möchte, bedarf es der richtigen Argumente, ausgefeilter Konzepte, deren Bestandteile detailliert aufgelistet und erklärt werden müssen, und der passenden Werbung zum richtigen Zeitpunkt. Ein solches Konzept sollte unbedingt folgende Punkte umfassen:

  • kompetente Beratung zu pflegenden Maßnahmen, zur täglichen Heimbehandlung, zu sportlichen Möglichkeiten und Ernährungstipps,
  • kosmetische Body-Behandlungen, deren effektiver Nutzen dargestellt wird,
  • geeignete apparative Treatments mit kompetenter Erklärung,
  • Bäder, Packungen, Massagen,
  • verschiedene Gymnastikangebote, auch kleine Programme für das tägliche Üben zu Hause.

Werben können Sie z. B. mit Inseraten in der Tageszeitung, Flyern als Postwurfsendung oder auch auf der eigenen Homepage. Stammkunden erreicht man besser durch einen persönlichen Angebotsbrief oder durch eine Einladung zum gemütlichen „Teestündchen“ mit einer entsprechenden Behandlungsvorführung und kleinen Give-aways zum Abschied.

Bei einem persönlichen Termin können die möglichen Treatments, der Ablauf des individuellen Behandlungspaketes und die einzelnen Wirkungen besprochen und erklärt werden. So lässt sich ein einzigartig zugeschnittenes Konzept zusammenstellen, das Sie besonders von der Konkurrenz abhebt.

Für die Auswahl der geeigneten Präparate ist das einleitende Gespräch über die Vorstellungen der Kundin, ihre Lebensweise und Ernährung und ihre sportlichen Aktivitäten unbedingt erforderlich. Ebenso wichtig ist es zu erfahren, was die Kundin bisher selbst gegen die Problemzonen getan hat. Dazu kommt der fachlich kompetente „Diagnose-Blick“ auf Hautbeschaffenheit, Hauttonus, Zustand der Hautdurchblutung, des Unterhautfettgewebes und allgemein der Figur und der Körperhaltung.

Genau analysieren

Bevor das Gesprächsthema auf den Wunsch nach einer schlankeren Figur kommt, sollten die primären Behandlungsziele klar umrissen werden. Denn wenn es um Problemzonen an Bauch, Beinen und Po geht, geht es meistens auch um Cellulite. Deshalb empfehlen sich die diesbezüglichen Produktangebote. Wichtig sind folgende Wirkungen:

  • eine verbesserte Hautdurchblutung, weil gut durchblutetes Gewebe gesünder und schöner ist. Die Anregung der arteriellen, venösen und lymphatischen Hautgefäße wirkt sich weiterleitend auch positiv auf die Gesamtdurchblutung aus,
  • eine bessere Sauerstoffversorgung der Gewebe, was durch eine verbesserte Ver- und Entsorgung entgiftende und entschlackende Effekte hat.
  • Daraus ergibt sich ein verbesserter Stoffwechsel. Auch hier wirkt sich der Zustand des Hautstoffwechsels anregend auf den Gesamtorganismus aus.
  • Das wiederum beeinflusst die Fettverbrennung positiv, was zu einer schöneren Hautstruktur führt und letztendlich auch bei der Gewichtsreduzierung hilft.

Folgende Produkte tragen u. a. dazu bei, diese Ziele zu erreichen:

  • kräftige Body-Peelings z. B. mit Meersalz und Zitrusölen und/oder Olivenöl
  • Packungen und Body-Masken mit Algen-, Efeu-, Teebaum-, Zinnkraut- und anderen Kräuterextrakten. Auch Präparate mit Auszügen aus grünen Kaffeebohnen oder aus den Blättern des Kaffeestrauchs sind angezeigt sowie solche mit Heilerde etwa
  • Badezusätze mit Ölen und Extrakten aus Algen, Aloe vera, Fichtennadeln, Rosmarin, Rosskastanie, rotem Weinlaub, Meersalz, Obstessig und Sauerstoff
  • Body-Massage-Lotionen und -cremes, mit Inhaltsstoffen aus Algen, Aloe vera, Birke, Efeu, grünem Tee, Holunder, Pampelmuse, Pinien, Traubenkernöl oder auch Zypresse

Es gibt auf dem Markt auch Badezusätze und Bodylotionen mit aktivem Sauerstoff, mit Hyaluronsäure, mit Vitaminen und Kollagenen. Eine starke hautpflegende Wirkung ist auch mit Mandelöl, Milchproteinen, Sonnenblumenöl und Weizenkeimextrakten zu erzielen. All dies verhilft der Haut zu mehr Elastizität, Spannkraft und Vitalität. Die Hautbarriere wird gestärkt und die Hautfeuchtigkeit besser reguliert.

Eine Behandlungsfolge

Die Auswahl der Präparate und der einzelnen Treatments richtet sich immer nach dem Wunsch der Kundin, nach ihrer jeweiligen Disposition, nach der Hautsituation und nach dem Ausmaß der Probleme. Es empfiehlt sich, die Behandlung von Bauch, Beine, Po als Einheit zu betrachten. Eine sinnvolle Behandlungsfolge kann wie folgt aussehen:

  • Das Peeling oder eine Trockenbürstenmassage beginnt in Bauchlage mit der Behandlung der Rückseite von Beinen und Po – Beine zentripetal, Po Halbkreise Richtung Hüftgelenk im Verlauf der Glutealmuskulatur (Gesäßmuskeln).
  • Packung mit individuell ausgesuchten Präparaten und grüner Farbbestrahlung (allgemeine Heilfarbe) oder oranger Farbbestrahlung (regt die Stoffwechselfunktionen an), Packungszeit: ca. 20 bis 25 Minuten. Dabei kann die Wirkung durch Wickelungen (mit Folie oder mit Kräuterbandagen) verstärkt werden. Die Packung wird mit kühlem Zitrus-Hydrolat oder Orangenblütenwasser abgewaschen.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in KOSMETIK international 06/2018.

 

Von | Fotos: Fotolia/IEGOR LIASHENKO

Ebenfalls für Sie interessant

Frau Winterhaut
KOSMETIK international 12.11.2018
Berufsbekleidung Koch
KOSMETIK international 05.11.2018
Wimpernzange
KOSMETIK international 29.10.2018
Kooperationspartner
KOSMETIK international 24.10.2018

Unsere Fachmagazine

KOSMETIK international - Fachzeitschrift über Kosmetik und Beauty für Kosmetik-Profis

KOSMETIK international

KOSMETIK international informiert monatlich über den Bereich der angewandten Kosmetik (inkl. Aus- und Weiterbildung), Hand- und Nagelpflege sowie Naildesign, Fußpflege, Permanent Make-up, Wellness und Visagismus. Auch Bereiche wie Marketing und Verkauf kommen nicht zu kurz. 

HAND & NAILS - Fachzeitschrift über Hand- und Nagelpflege sowie Naildesign

HAND & NAILS

ist die renommierte Fachzeitschrift für den Nagelprofi. Zehn Ausgaben im Jahr informieren umfassend über alle Bereiche der Hand- und Nagelpflege sowie über Naildesign. Auch angrenzende Bereiche wie Beauty, Fußpflege, Wellness und Gesundheit werden behandelt. 

KOSMETIK international Suisse - Fachzeitschrift Kosmetik-Profis aus der Schweiz

KOSMETIK international Suisse

zeigt 6-mal im Jahr, was die Schweizer Branche der professionellen Kosmetik bewegt. Von Anti-Aging bis Zahnbleaching, von Augenbrauenstyling bis Zehennagelkorrektur. Außerdem in jeder Ausgabe: Aktuelles aus den Fachbereichen ästhetisch-plastische Chirurgie, Dermatologie und Medizin. 

GUT zu FUSS - Fachzeitschrift für Fußpfleger und Podologen über medizinische sowie kosmetische Fußpflege

GUT zu FUSS

Alle zwei Monate beschäftigt sich die GUT zu FUSS mit den Gebieten medizinische sowie kosmetische Fußpflege. Die Themen reichen von wellness-bezogenen Anwendungen über Möglichkeiten der Prävention bis hin zur akuten Behandlung von Problemen.