Foto: stock.adobe.com/vikkin

closed-area // 27.09.2023

Wellness-Behandlung für Schwangere

Die Schwangerschaft ist etwas Besonderes im Leben einer Frau. Einerseits ist da die Vorfreude auf das Baby, andererseits gibt es Begleiterscheinungen, die nicht nur angenehm sind. Wie Sie schwangeren Kundinnen eine entspannende Quality Time bereiten können erfahren Sie von unserer Autorin Stientje Burdorf.

Wir alle wissen wohl sehr genau, wie es ist, unsere Kundinnen über Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte, in unserem Kosmetikstudio zu begleiten. Wir gehen mit ihnen durchs Teenie-Alter und lösen die ersten Hautprobleme, wir gehen gemeinsam durch das gesamte Erwachsenwerden, vielleicht durften wir sie sogar bei den Hochzeitsvorbereitungen unterstützen und bei diversen anderen Höhen und Tiefen im Leben. Nicht nur aus kosmetischer Sicht, eigentlich fast immer auch als Zuhörer. Dabei entstehen oft ganz besondere Kontakte und Bindungen, manchmal sogar Freundschaften.

Mitfreuen und für Wohlbehagen sorgen

Eine ganz besondere Freude ist es mir dann, wenn eine liebgewonnene Kundin zu mir kommt und glücklich davon berichtet, dass sie schwanger ist. Manchmal hat es sehr lange gedauert, bis sich ein Baby angekündigt hat. Ich persönlich habe schon das eine oder andere Mal so richtig mitgefiebert, bis die frohe Botschaft dann endlich übermittelt werden konnte, oder sogar schon deutlich ein kleines Bäuchlein bei der Kundin sichtbar wurde. Es ist jedenfalls immer etwas Besonderes, wenn wir einen neuen Erdenbürger erwarten dürfen. Trotz aller Vorfreude und Glückseligkeit über diesen neuen Zustand gibt es oftmals Situationen, die Körper und Haut, aber auch die Seele der schwangeren Kundin belasten können. Hormonell bedingte Übelkeit, Hautirritationen, Unruhe oder Sorgen sind oft Begleiterscheinungen, die das Wohlbefinden deutlich einschränken können. Und selbst wenn die schwangere Kundin keinerlei Probleme hat, finde ich es eine schöne Idee, Behandlungen für werdende Mamas zu kreieren und anzubieten, die besonders wohltuend und entspannend sind, vielleicht sogar etwas meditativ, um ganz bewusst eine Oase der Ruhe zu schaffen und einfach mal loszulassen zu dürfen.

Extra viel Aufmerksamkeit

Ich nehme mir für diese Art der Behandlungen mindestens 90 Minuten Zeit. Von mir werden 15 Minuten für das Vorgespräch und 15 Minuten für das Nachgespräch eingeplant. Auf jeden Fall wird genügend Zeit benötigt, um Kreislaufprobleme und weitere Bedürfnisse zu berücksichtigen. Ein schwangerer Körper braucht einfach deutlich mehr Aufmerksamkeit. Die Kundin wird zu ihrem Termin, wie immer, herzlich von mir empfangen und darf erst mal in meiner gemütlichen Sitzecke Platz nehmen. Ankommen, durchatmen und genießen sind jetzt die einzigen Aufgaben, die sie noch zu erfüllen hat. Im Vorgespräch sprechen wir gemeinsam über mögliche Unverträglichkeiten oder Aversionen gegen Düfte, Berührungen oder Liegepositionen. Alles kann plötzlich anders sein, die Dinge, die vorher gemocht wurden, können jetzt hormonbedingt für Übelkeit oder Unwohlsein sorgen. Um das Wohlfühlerlebnis wirklich voll und ganz genießen zu können, sollten vor dem eigentlichen Behandlungsbeginn diese ganzen Eventualitäten geklärt und besprochen werden.

Es beginnt mit einer Tasse Tee und einem Fußbad

Wenn die Kundin nun bereit ist, wählt sie als erstes einen Tee aus, den sie genießen darf, während ich ihre Füße, die in der Schwangerschaft oftmals zu einem Schweregefühl oder sogar zu Wassereinlagerungen neigen, in einem angenehm temperierten Fußbad platziere. Das bewusste Durchatmen mit einer schönen, dampfenden Tasse Tee in den Händen ist ein wunderbar entspannter Auftakt für eine Kosmetikbehandlung, um aufgestaute Anspannung zu lösen, und voll und ganz in die Entspannung abzutauchen. Für das Fußbad bereite ich im Vorfeld immer wieder gerne eine schöne Schale vor, zum Beispiel aus Emaille, die mit einer Mischung aus warmem Wasser, einem Esslöffel Meersalz, ein paar Lavendelblüten und einigen frisch gepflückten (und vorab gründlich gewaschenen) Blättern der Brennnessel gefüllt ist. Das sieht nicht nur hübsch aus, dieses Fußbad kann zu Beginn schon einen sehr angenehmen, entspannenden Impuls geben. Es wirkt darüber hinaus entschlackend durch das Meersalz, beruhigend durch Lavendel und reinigend durch die Brennnessel.

Von Stientje Burdorf