10 Gründe für den Meistertitel

Joanna Stünkel Gramm

Joanna Stünkel-Gramm ist Kosmetik-Meisterin, psychologischer Berater und Coach sowieObermeisterin der Kosmetiker-Innung Hannover. Sie arbeitet zudem ehrenamtlich für die HWK Hannover und Bielefeld im Prüfungsausschuss für die berufliche Erstausbildung der Kosmetiker/-innen und für die Kosmetikmeister/-innen. Hier sind ihre 10 Gründe, weshalb sich der Kosmetik-Meistertitel lohnt:

1. Der Meistertitel steht nach dem europäischen Qualifikationsrahmen EQR auf dem Level 6, d.h. derselben Stufe wie ein Bachelor Hochschulabschluss nur im Handwerk

2. Der Meistertitel ist ein Qualitätszeichen erster Güte und ein maßgeblicher Wettbewerbs-und Werbevorteil

3. Anerkennung des Gesetzgebers und die automatische Akkreditierung im europäischen Qualifikationsrahmen

4. Der Meister eröffnet den Weg zum Studium an der Uni oder Hochschule, was bisher nicht möglich war ohne Abitur

5. Der Meister erreicht Kompetenz und Handlungsorientierung

6. Der Meister erreicht durch die 4 Teile der Meisterprüfung(Teil I, Teil II, Teil III, TeilIV) die Unternehmerqualifikation

7. Der Meister kann ausbilden

8. Der Meister ist eine Führungsposition

9. Je mehr Kosmetikmeister wir in Deutschland haben, desto schneller führt dies dazu, dass wir die Meisterpflicht im Kosmetikhandwerk bekommen

10. Kosmetikmeister unterstützen eine Innungsarbeit (Kosmetiker Innung Hannover) und arbeiten im Netzwerk, wie die Friseure das schon lange erkannt haben. Es gibt viele Friseur-Innungen, Landesinnungen , aber leider sehr wenige Kosmetiker-Innungen