Digitale Vorweihnachtszeit - so kurbeln Sie Ihre Verkäufe an

Tipps |

Digitale Vorweihnachtszeit - so kurbeln Sie Ihre Verkäufe an

Morgen ist es soweit: Der „Black Friday“ ist da und läutet das Vorweihnachtsshopping ein. Aufgrund des Teil-Lockdowns und der Schließung der Kosmetikinstitute gestaltet sich der Verkauf von Pflegeprodukten als sehr schwierig. Nun müssen digitale Lösungen her. Wir haben Ihre Ideen gesammelt und für Sie zusammengefasst.

Vor einigen Tagen haben wir Sie über Facebook und Instagram gebeten, Ihre Verkaufsmaßnahmen in der Vorweihnachtszeit mit uns und unseren Followerinnen und Followern zu teilen.

Hier kommt eine Zusammenfassung und Inspiration Ihrer Kolleginnen und Kollegen.
Doch bevor Sie Ihre Verkaufsaktivitäten im Zusammenhang mit dem "Black Friday", einem markenrechtlich geschützten Begriff starten, gilt allerdings folgendes zu beachten:

"Schwenken Sie besser auf die Formulierung „Sales on Black Friday“/„Sales zum Black Friday“ um. Dann ist ersichtlich, dass es sich nicht um eine Marke, sondern um eine Werbeaktion im Bezug auf diesen Tag handelt. Alternativ können Sie auch eine ganze „Black Week“ daraus machen. Dann sind Sie auf der sicheren Seite", rät  Ariane Grandel, Mitverantwortliche für das Kosmetikunternehmen Dr. Grandel.

Folgende Tipps haben wir für Sie gesammelt:

1. „Ich gebe jeder Kundin meine Visitenkarte mit, zum Weitergeben an eine Freundin, die dann eventuell auch Weihnachtsgeschenke bei mir kauft“  Claudia Liedtke- Buchta

2. „Ich habe einen selbst zusammen gestellten Adventskalender für meine Kunden im Angebot, den ich bis zum 25. November verkauft habe. Darin enthalten sind Pflegeprodukte, vielen Tipps zum Thema Hautpflege, Wohlfühlen, Entschleunigung und der ein oder anderen Praline, einem Teebeutel , sowie einem Plätzchen oder Punschrezept. Ich habe hauptsächlich kleine Produkte verpackt. Besonders in der Vorweihnachtszeit verkaufen viele Kosmetikfirmen ja Sondergrößen, die man an die Kunden als Weihnachtsgeschenke weitergeben kann. Der „günstigste“ Kalender kostet 20 Euro, der teuerste 35 Euro.
Ab nächster Woche gibt es die sogenannten Wundertüten. Diese enthalten die Produkte, mit denen meine Kundinnen sonst bei mir behandelt werden, außerdem einen Pflegeplan, sowie drei bis vier individuelle Tipps zum Thema Hautpflege, Entspannung, Ernährung o.ä.Die Wundertüten sind nun eine Mischung aus Adventskalender und Schönheitspäckchen. Hier gibt es nun zwei Möglichkeiten. Entweder wählen die Kunden nun zwischen den Themen Kosmetik, Wellness, Hände oder Füße und erhalten neben drei bis fünf (Überraschungs)-Pflegeprodukten der jeweiligen Kategorie (wieder individuell abgestimmt) jede Menge Tipps , Wissenswertes und DIY-Ideen zum jeweiligen Thema oder sie bestimmen selbst, welche Produkte und ggf. Gutscheine in die Wundertüte sollen und haben so ein schönes Weihnachtsgeschenk für ihre Lieben." Claudia Droth

3. „Werbung und Sponsored Posts auf den Social Media-Plattformen und der Kontakt per WhatsApp funktionieren auch sehr gut.“ Claudia Heidig

4. „Bei mir gibt es Beratung, Präsenz und Kundenkontakt auf allen Kanälen.Mit viel Liebe, jeder auf seine Art.“ Oriana Adkonis Fernandes

5."Ich halte auch Kontakt auf allen Kanälen, präsentiere Neuheiten, Winter Behandlungenv. Wir haben in Zusammenarbeit mit Dr. Rimpler Cosmetics und Isabelle Lancray kleine Me Time-Sets für die Pflege kreiert. Ich plane gerade einen digitalen Adventskalender für meine Kunden und einen kleinen weihnachtlichen Rundgang mit Präsenten für Weihnachten.“ Annett Förster

6. „Ich halte Kontakt und gebe Hautpflege-Tipps über Instagram, Facebook und den WhatsApp-Status. Außerdem schreibe ich mindestens einmal pro Woche einen Newsletter, biete aktuell kostenfreie Hautberatung am Telefon an und mache Anfang Dezember einen Wintersale im Online-Shop." Pia Jacobi

7. „Ich biete Beauty Überraschungsboxen an. In der Box findet die Kundin alles, was sie für eine Heimbehandlung benötigt. Diese Boxen kommen wirklich sehr gut an. Mittlerweile biete ich sie noch für eine Fuß- und Handbehandlung an. So kommt ein bisschen Umsatz in die Kasse und die Kundinnen und Kunden freuen sich.“ Pure Cosmetic

Gerne ergänzen wir diese Liste auch um Ihre Tipps.
Schreiben Sie uns an: stojic@ki-verlag.de
Wir freuen uns auf Ihre Ideen.