Drei Beauty-Tipps für digitale Business Talks

Tipps |

Drei Beauty-Tipps für digitale Business Talks

Pyjama, bequeme Jogginghose und kein Make-up? Viele ihrer Kundinnen arbeiten aktuell sicher von zu Hause und wünschen sich vielleicht doch bisschen mehr Glow beim digitalen Team-Meeting oder für den nächsten Video-Chat. Kosmetik-Expertin Silke van Ghemen, Salonleiterin von Kidstudio hat drei Tipps parat, die Sie an Ihre Kundinnen weitergeben können.

Frischekick nach dem Aufstehen
„Egal ob frau von zu Hause arbeitet oder im Büro sitzt, Hautpflege ist bei jedem Look das A und O“, betont Silke van Ghemen. Empfehlen Sie ihrer Kundin nach der Reinigung eine feuchtigkeitsspendende Creme zu verwenden. Als Grundierung trägt diese zum Schutz der Haut vor trockener Heizungsluft oder kalten Windböen beim Spaziergang in der Mittagspause bei. Da in Videos Dreidimensionalität und Bewegung fehlen, kommen kleinere Makel im Gesicht deutlich stärker zur Geltung als in der Realität. Damit der Teint optisch ebenmäßiger wirkt, kann eine leichte BB Cream aufgetragen werden und Rötungen, Pickel oder Augenringe mit einem farblich passenden Concealer zu kaschieren.

Mut zur Farbe
„Um auch via Bildschirm einen starken Auftritt hinzulegen, gilt beim Business-Make-up die übliche Weniger-ist-mehr-Devise nicht“, unterstreicht die Expertin. Selbst eine HD-Kamera schluckt sehr viel Licht, was den Teint schnell fahl aussehen lässt, Um ein bisschen lebhafter zu wirken, rät Silke van Ghemen, auf Rouge zu setzen: „Das verleiht dem Gesicht Wärme, betont die Wangenknochen und sorgt für einen dezenten Glow.“ Neben den Wangen dürfen aber auch die Augen stärker hervorgehoben werden. Heller Lidschatten, Mascara für einen ordentlichen Wimpernaufschlag und Brauenpuder für mehr Definition lassen jeden hellwach aussehen. „Wer Angst hat, es mit der Farbe zu übertreiben, nutzt als Schminkspiegel am besten die eigene Laptop-Kamera. So lässt sich sehr gut abschätzen, wie der fertige Look auf dem Bildschirm aussieht.“

Seidig-mattes Finish
Für einen frischen, gepflegten Look darf der passende Lippenstift nicht fehlen. Bei digitalen Meetings sollte der jedoch nicht zu glossy ausfallen, da das häufig eher störend wirkt. Der Beauty-Profi rät daher zu einem Lippenstift mit seidig-mattem Finish. „Vor allem in Kombination mit kräftig geschminkten Augen ist frau mit Rosenholznuancen auf der sicheren Seite“, erklärt Silke van Ghemen. „Ist der Rest des Make-ups schlichter gehalten, kann ein kühles Rot auf den Lippen genau den richtigen Ton treffen.“

Fotos: stock.adobe.com/Alina Troeva